Teil der Neustrukturierung
Commerzbank verkauft italienische Tochter

Die Commerzbank hat ihre italienische Vermögensverwaltungs-Tochter Commerzbank Asset Management Italia (CAMI) an die australische Finanzdienstleistungsgruppe AMP verkauft. Der Kaufpreis betrage 20 Mill. ?, teilte die Bank am Mittwoch mit.

rtr FRANKFURT. Der Verkauf ist Teil der von der Commerzbank angekündigten Neustrukturierung ihres Asset-Management-Geschäfts. Commerzbank-Vorstandschef Klaus-Peter Müller hatte im April angekündigt, dass sich die Bank in diesem Bereich auf Deutschland und andere ausgewählte europäische Märkte konzentrieren wolle. Auch die Asset-Management-Töchter in Großbritannien, Jupiter und Montgomery, stehen zum Verkauf.

CAMI hatte Mitte 2000 die Arbeit als Vermögensverwalter in Italien aufgenommen und verwaltet den Angaben der Commerzbank zufolge rund 650 Mill. ?. Die Tochter hat der Bank zufolge 120 fest angestellte Mitarbeiter und rund 200 freie Finanzberater.

"Italien ist ein attraktiver europäischer Markt" sagte Tim Wayde, International Managing Director bei AMP. Er erwarte für Italien unter anderem einen strukturellen Wechsel in der privaten Altersvorsorge und eine Zunahme der Sparquote.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%