Teilnahme an Eröffnungsfeier
Eröffnung soll Segler Polgar Rückenwind geben

Gesegelt wird zwar in Qingdao, die Eröffnungsfeier in Peking lässt sich Johannes Polgar dennoch nicht nehmen. "Wir brauchen so etwas", hofft der 30-Jährige auf einen "Push".

Starboot-Segler Johannes Polgar hofft durch seine Teilnahme an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking auf einen zusätzlichen Motivationsschub. "Wir sind Leute, die sich von den Emotionen tragen lassen können, und brauchen so etwas. Unser Trainer Rigo de Nijs hat uns die Teilnahme daher fast verordnet", meinte der Steuermann aus Dänisch-Ninhof.

Neben dem 30-Jährigen werden auch sein Vorschoter Florian Spalteholz (Kiel) sowie Laser-Radial-Seglerin Petra Niemann (Berlin) vom olympischen Revier in Qingdao in die chinesische Hauptstadt reisen, um an der Zeremonie am Freitag teilzunehmen. Polgar/Spalteholz greifen erst am 15. August ins Geschehen ein, für Niemann fällt der erste Startschuss am kommenden Dienstag.

Die übrigen Olympia-Teilnehmer der insgesamt zwölfköpfigen Flotte des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) bleiben in Qingdao, um sich auf ihre Rennen vorzubereiten. Als erste DSV-Starterin geht am Samstag Ynglin-Steuerfrau Ulrike Schümann (Berlin) mit ihrer Crew an den Start.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%