Telefonforderungen verkauft
Erneute Wertberichtigung bei Telekom-Immobilien

Die Deutsche Telekom muss bei ihrem Immobilienbesitz erneut eine Wertberichtigung nach unten vornehmen.

dpa/dpa-afx BONN. Für das laufende Jahr seien weitere 900 Millionen DM abzuschreiben, sagte der Telekom - Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick am Mittwoch in Bonn. Bereits zum Jahresanfang hatte der Konzern den Immobilienwert um 4 Milliarden DM nach unten korrigiert. Das hatte einen Kurssturz der Aktie ausgelöst.

Telefonforderungen verkauft

Die Deutsche Telekom hat weiterhin zum Abbau ihrer Schulden Telefonforderungen aus ihrem Festnetzgeschäft verkauft. Der erste Teilbetrag in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro (2,74 Mrd DM) sei jetzt an die Ankaufgesellschaft Iris veräußert worden, teilte der Konzern am Mittwoch in Bonn mit. Damit könnten die Verbindlichkeiten der Deutschen Telekom noch im laufenden Jahr gesenkt werden, hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch. Konsortialführer der Transaktion sind ABN Amro und Dresdner Kleinwort Wasserstein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%