Archiv
Telekom: 10 000 neue öffentliche Münz-Fernsprecher bis 2007

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom will bundesweit bis zum Jahr 2007 wieder mehr öffentliche Münz-Telefone einrichten. «Dabei sollen 10 000 öffentliche Telefone, die jetzt nur Telefonkarten annehmen, auch mit Münzen genutzt werden können», sagte Telekomsprecher Frank Domagalla am Samstag in Bonn.

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom will bundesweit bis zum Jahr 2007 wieder mehr öffentliche Münz-Telefone einrichten. «Dabei sollen 10 000 öffentliche Telefone, die jetzt nur Telefonkarten annehmen, auch mit Münzen genutzt werden können», sagte Telekomsprecher Frank Domagalla am Samstag in Bonn.

Er bestätigte damit einen Bericht der «Bild»- Zeitung. Der Grund für die Umrüstung: Die öffentlichen Telefone werden verstärkt von Besuchern aus dem europäischen Ausland genutzt, die mit ihren heimischen Euro-Münzen bezahlen.

«Wir haben ein hohes Aufkommen von ausländischen Euro-Münzen an öffentlichen Telefonen. Wir wollen den Menschen die Möglichkeit geben, verstärkt mit ihren heimischen Euro-Münzen die Telefone zu nutzen, damit sie keine Telefonkarten kaufen müssen», sagte Domagalla. Gleichzeitig betonte der Telekom-Sprecher, es handele sich bei der Umstellung aber auf keinen Fall um einen «Abschied von der Telefonkarte». Die derzeit 100 000 können demnach je zur Hälfte mit Karte und Münzen oder nur mit Karte betrieben werden. «Wir wollen in den kommenden drei Jahren dieses Verhältnis auf 60 zu 40 ändern», sagte Domagalla. Die Zahl der öffentlichen Fernsprecher bleibe aber konstant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%