Telekom-Aktie und Technologiewerte erholt
US-Daten beflügelten den Dax

Positive US-Konjunkturdaten haben nach den deutlichen Verlusten des Vortages am Freitag für einen festeren Börsenschluss am deutschen Aktienmarkt gesorgt. Der Dax gewann 1,2 Prozent oder 56 Stellen auf 4.818 Punkte.

vwd FRANKFURT. Alle wichtigen veröffentlichten Konjunkturzahlen lagen deutlich über den Erwartungen, berichteten Händler. Sowohl der Index der Einkaufsmanager Chicago Mai als auch der US-Auftragseingang Industrie im April und der Index der Uni Michigan im Mai seien besser als prognostiziert ausgefallen.

"Das zerstreute Befürchtungen, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stottern kommt", sagte ein Marktteilnehmer. Besonders die zyklischen und volatilen Werte und die Vortagesverlierer legten zu. Es sei "wie das Spiegelbild vom Vortag"; die Titel, die am Vortag zugelegt hätten, stünden nun auf der Verliererseite und umgekehrt, berichtete ein Marktbeobachter.

Sportartikelhersteller gefragt

Nach Ansicht von Händlern profitierten Adidas von dem Beginn der WM in Südkorea und Japan. "Das ist eine Werbeschau der großen Sportartikelhersteller", sagte ein Marktteilnehmer. Die Aktie legte um 2,3 Prozent auf 87.25 Euro zu. Die Titel des MDax-Unternehmens Puma profitierten von einem Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Jochen Zeitz in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". In dem Gespräch hob Zeitz die Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Jahr an. Puma kletterten um 4,1 Prozent auf 64,62 Euro.

MLP, die am Donnerstag mehr als fünf Prozent verloren hatten, legten um 7,5 Prozent auf 43,58 Euro zu.

SAP gewannen 0,7 Prozent auf 111,76 Euro. Gestützt wurde der Titel von einer positiven Analystenstimme: Goldman Sachs nahm SAP, Schering und Novo Nordisk in das European Private Client Portfolio auf. Schering verloren dennoch 0,2 Prozent auf 64,48 Euro.

Infineon und Telekom erholt

Infineon legten um 6,8 Prozent auf 18,67 Euro zu und erholten sich damit von den Vortagsverlusten. Damit zeigten sich Infineon unbeeindruckt von Berichten, denen zufolge STMicroelectronics vor dem Einstieg in den Markt für Mobilfunknetze steht und Infineon Konkurrenz macht.

Auch Deutsche Telekom, die am Donnerstag auf ein neues Allzeittief gefallen waren, konnten sich um 3,6 Prozent auf 11,85 Euro erholen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%