Archiv
Telekom Austria übertrifft im Halbjahr die Analysten-Erwartungen

Die Telekom Austria hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis stärker gesteigert als von Analysten erwartet. Die Prognosen für das Gesamtjahr wurden bestätigt. Wie das Unternehmen, dessen Fusion mit der Schweizer Swisscom zuletzt gescheitert ist, am Dienstag in Wien mitteilte, legte der Überschuss um 61,7 % auf 106,4 Mill. € zu.

dpa-afx WIEN. Die Telekom Austria hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis stärker gesteigert als von Analysten erwartet. Die Prognosen für das Gesamtjahr wurden bestätigt. Wie das Unternehmen, dessen Fusion mit der Schweizer Swisscom zuletzt gescheitert ist, am Dienstag in Wien mitteilte, legte der Überschuss um 61,7 % auf 106,4 Mill. ? zu.

Das Betriebsergebnis (Ebit) erhöhte sich um 19 % auf 243,0 Mill. ?. Beim Umsatz verbuchte Telekom Austria ein Plus von 2,7 % auf 1,985 Mrd. ?. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 3,6 % auf 807,4 Mill. ?. Die Nettoverschuldung ging um 264,9 Mill. ? auf 2,372 Mrd. ? gegenüber Ende Dezember 2003 zurück.

Von APA befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Nettogewinn von 85,0 Mill. ?, einem Ebit von 230,9 Mill. ? und einem Umsatz von 1,942 Mrd. ? gerechnet. Beim Ebitda lagen die Prognosen bei 794,0 Mill. ?.

Die besser als erwartet ausgefallenen Ergebnisse begründete Telekom Austria vor allem mit dem anhaltenden Breitbandwachstum im Festnetzbereich und der weiteren Stabilisierung des Sprachgeschäfts. In der Mobilfunksparte habe das Unternehmen von den Auslandstöchtern der Mobilkom Austria in Kroatien, Slowenien und Liechtenstein profitiert.

"Insgesamt können wir unsere Prognosen für das Jahr 2004 bestätigen, denn auch das zweite Quartal hat unseren Erwartungen entsprochen", sagte Vorstandschef Heinz Sundt. Telekom Austria zufolge wird der Wettbewerb im österreichischen Mobilfunkmarkt weiter anhalten. Umsatz und bereinigtes Ebitda sollten deswegen nur moderat um bis zu 1 % beziehungsweise 1 bis 2 % zulegen. Impulse soll vor allem das Auslandsgeschäft bringen.

Beim Nettoergebnis wird aufgrund der Verbesserung des bereinigten Ebitda und der weiterhin rückläufigen Abschreibungen ein überdurchschnittlicher Anstieg um rund 25 % erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%