Telekom-Chef weist Vorwürfe wegen Immobilienbewertung
Anwalt fordert Aktien-Rückkauf durch die Telekom

Auf die Telekom kommen nach Strafanzeigen unter anderem gegen Vorstandschef Ron Sommer jetzt auch Geldforderungen von Anlegern wegen der angeblichen Fehlbewertung des Immobilienbestandes zu.

ap HANNOVER. Der Hannoveraner Anwalt Hans-Joachim Wiebe bestätigte am Dienstag der AP, dass er Verhandlungen über eine außergerichtliche Einigung mit dem Konzern anstrebe. Sommer wies unterdessen die Vorwürfe wegen der Neubewertung des Immobilienbesitzes erneut zurück.

Wiebe bestätigte einen Bericht der "Financial Times Deutschland", wonach er erreichen will, dass die Telekom Aktien verärgerter Anleger gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurücknehme. Er vertrete zusammen mit einem Kollegen etwa 80 bis 90 T-Aktionäre, sagte der Anwalt. Normalerweise könne man sich über fallende Aktienkurse ärgern, müsse damit aber leben. Die Telekom habe jedoch durch die Fehlbewertung von Immobilienbesitz "einen Ansatzpunkt geboten", dank dessen Anleger ihre Verluste vielleicht kompensieren könnten.

Wiebes Hebel ist das Prospekthaftungsgesetz. Die Telekom müsse nun nachweisen, dass sie in ihrem Börsenprospekt nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig falsche Angaben zu den Grundstückswerten gemacht habe. "Das ist ein Schlupfloch, das gebe ich zu", sagte Wiebe. "Aber warum soll man das nicht nutzen." Allerdings sei Eile geboten, weil die Verjährungsfrist nur sechs Monate betrage. Nötigenfalls müsse die Verjährung durch eine Klage gestoppt werden.

Telekom-Chef Sommer hielt dem entgegen, die Vorwürfe falscher Bewertung der Immobilien sprächen den wirtschaftlichen Verhältnissen der Telekom Hohn. "Wir haben in der Vergangenheit die Bilanzen stets gewissenhaft und richtig, unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben aufgestellt", sagte Sommer zwei Tage vor Beginn der Cebit in Hannover.

Die vorgenommene Neubewertung des Immobilienbesitzes durch die Telekom "spiegelt ebenfalls das Prinzip der kaufmännischen Vorsicht wider", sagte Sommer weiter. Im Februar hatte die Telekom den Wert ihrer Grundstücke um zwei Mrd. Euro( knapp 4 Mrd. DM) nach unten korrigiert. Dadurch sank der Konzernüberschuss, der in der vorläufigen Bilanz für 2000 noch mit 7,4 Mrd. Euro angegeben worden war, auf 5,9 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%