Telekom erneut fester
Dax gut behauptet

Angeführt von deutlichen Gewinnen der Deutschen Telekom hat sich der Deutsche Aktienindex Dax am Freitag gut behauptet präsentiert. Der Aufschlag beim Indexschwergewicht Telekom, den Händler unter anderem mit einem aktuell günstigen Einstiegskurs begründeten, machte dabei Verluste bei Technologietiteln wie SAP und Infineon mehr als wett.

Reuters FRANKFURT. Gegen Mittag tendierte der Dax 0,54 % fester mit 6 004 Zählern. Der Dax hatte zuletzt Mitte des Monats oberhalb der 6 000er-Marke geschlossen. Trotz anhaltend schwacher Konjunkturdaten in der Euro-Zone und in Deutschland sei kein Desinteresse für Aktien erkennbar, sagte ein Händler. Es gebe wieder deutlich mehr Kaufanfragen im Markt.

Im Mittelpunkt des Interesses standen die Papiere der Deutschen Telekom, die sich um weitere 2,67 % auf 26,54 Euro erhöhten. Bereits am Vortag hatte die Telekom mehr als sechs Prozent zugelegt. Händler sagten, die Telekom würde deutlich von einer möglichen Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) profitieren. Nach den zuletzt niedrigeren Inflationsdaten in Deutschland werde am Markt wieder über einen Zinsschritt geredet. Andere Händler sagten, die Telekom sei auf dem aktuellen Niveau unterbewertet, weswegen nun neues Kaufinteresse entstehe.

Freundlicher tendierten auch die Titel der Allianz und von Thyssen-Krupp. Die Aktie des Versicherers legte 1,51 % 343,30 Euro zu. Der Düsseldorfer Mischkonzern Thyssen-Krupp verteuerte sich um 1,52 % auf 15,36 Euro.

Infineon-Aktien fallen weiter

Dagegen fielen die Papiere von SAP um 2,41 % auf 162,00 Euro. Zuvor hatte der Softwarehersteller mitgeteilt, die Beteiligung mit dem US-Internet-Software-Spezialisten Commerce One ausgeweitet zu haben. SAP werde bis zu 225 Mill. $ zusätzlich in die US-Firma investieren und dadurch rund 20 % der Stammaktien von Commerce One halten. Händler sagten, die Partnerschaft habe ihre Tücken. Am Freitag hatte Commerce One bekannt gegeben, dass der Umsatz im zweiten Quartal wegen des schwachen Konjunkturumfeldes voraussichtlich hinter den Markterwartungen zurückbleiben werde. "Commerce One hat seine Probleme", sagte ein Händler.

Die Anteilsscheine der Siemens-Tochter Infineon fielen um 1,23 % auf 28,21 Euro. Händler sagten, die Verluste stünden weiter im Zusammenhang mit der geplanten Kapitalerhöhung. Einige Anleger verkauften die Titel in der Hoffnung im Zuge der Kapitalerhöhung dann günstiger an die Aktie zu kommen, sagte ein Händler.

Wegen des schwachen Ausblicks des Sportartikelherstellers Nike fielen nach Händlerangaben auch die Titel von Adidas-Salomon um 1,51 % auf 69,37 Euro. Nike hatte am Donnerstag mitgeteilt, im laufenden Quartal mit einem geringeren Gewinn als im Vorjahresquartal zu rechnen.

Der MDax für mittelgroße Werte legte am Freitag 0,04 % auf 4 782 Punkte zu. Am Neuen Markt stiegen beide Indizes des Wachstumssegmentes um rund ein halben Prozentpunkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%