Telekom-Halbjahreszahlen
Sondereinflüsse bescheren der Telekom deutliches Ergebnisplus

Milliardenerträge aus dem Verkauf von Beteiligungen haben den Überschuss der Deutschen Telekom im ersten Halbjahr auf 4,3 Mrd. Euro steigen lassen.

Bonn (ADX). Milliardenerträge aus dem Verkauf von Beteiligungen haben den Überschuss der Deutschen Telekom im ersten Halbjahr auf 4,3 Mrd. Euro nach 950 Mill. im Vorjahreszeitraum steigen lassen. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte, ging das Ergebnis ohne Berücksichtigung der Erträge aus dem Verkauf von Global One und dem T-Online-Börsengang sowie der Veränderungen im Konsolidierungskreis nach vorläufigen Zahlen um 26 Prozent auf 700 Mill. Euro zurück. Der Umsatz stieg hingegen um 15 Prozent auf 19,3 Mrd. Euro. Ohne die erstmalig konsolidierten Neuerwerbungen, insbesondere One2One, Club Internet und SIRIS, betrage der Zuwachs sechs Prozent auf 17,8 Mrd. Euro.

Die Finanzverbindlichkeiten des Konzerns stiegen im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 1999 um 11,2 Prozent auf 49,9 Mrd. Euro. Der Anstieg sei im wesentlichen bedingt durch die Aufnahme mittelfristiger Schuldverschreibungen über 2,4 Mrd. Euro sowie die Finanzierung der UMTS-Lizenz für One2One, die sich mit 5,7 Mrd. Euro niederschlägt. Noch nicht berücksichtigt sei die Schuldverschreibung über 14,6 Mrd. Dollar. Dies werde zum dritten Quartal geschehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%