Telekom-Sektor erholt sich
Aktien in Sydney schließen freundlich

Freundlich sind die Aktien in Sydney am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Der S&P/ASX-Index stieg im 0,8 Pronzent bzw 27,5 Punkte auf 3 412,9.

vwd SYDNEY. Der All-Ordinaries-Index zog ebenfalls um 0,8 % bzw 25,7 Zähler auf 3 348,4 an. Die Anzahl der Gewinner betrug 645 gegenüber 572 Verlierern. Insgesamt wurden 547 Mio Aktien im Wert von 1,6 Mrd AUD gehandelt. Quantas verloren gegen die Tendenz 5,3 % auf 3,23 AUD, nachdem der Einstieg bei Air New Zealand nicht geklappt hatte. Größte Gewinner waren Bankentitel, deren Subindex um 1,7 % zulegte. Der Sektor profitierte von der Erwartung, wonach Banken - trotz der allgemeinen Konjunkturabkühlung - weiter gut verdienen werden, sagte Henry Grennell von JP Morgan.

Der Kurs von National Australia Bank, der größten Bank des Landes, stieg um 1,5 % auf 34,73 AUD. Commonwealth Bank of Australia kletterten ebenfalls um 1,5 % auf 34,73 AUD, Westpac Banking Corp verteuerten sich um 1,4 Pronzent auf 14,13 AUD und ANZ um 2,3 % auf 16,42 AUD. Auf der Verliererseite standen Qantas Airways. Nachdem Konkurrent Air New Zealand offenbar einem Angebot von Singapore Airlines den Vorzug geben will, hätten sich Anleger von Quantas getrennt, hieß es.

Im Telekomsektor konnten sich Telstra Corp von den jüngsten Verlusten etwas erholen. Die Aktie gewann 0,6 % auf 5,48 AUD. Die Aktie von Australiens größter Telefongesellschaft hat seit der am 8. Juni herausgegebenen Gewinnwarnung fast 19 % verloren. Im Tagesverlauf waren Telstra mit 5,36 AUD auf den tiefsten Stand sei Juli 1998 gefallen. Mit einem Umsatz von 36,5 Mio Stück war die Aktie auch der meist gehandelte Wert. Im Rohstoffsektor kletterten BHP um weitere 1,1 % auf 21,87 AUD. Die Fusion mit Billiton soll am 29. Juni abgeschlossen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%