Telekom-Sektor unter Druck
Wall Street geht mit leichten Verlusten ins Wochenende

Der New Yorker Aktienmarkt hat am Freitag im Zuge weiter andauernder Sorgen um abnehmende Unternehmensgewinne nachgegeben und etwas tiefer geschlossen. Händlern zufolge trafen die Befürchtungen um geringere Gewinnzahlen diesmal vornehmlich den Telekom-Sektor. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte ging 26,16 Punkte oder 0,25 % tiefer auf 10 629,87 Zählern aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq-Index verlor 0,16 % auf 3027,16 Zähler.

Reuters NEW YORK. Im Verlauf war der Nasdaq auch unter die kritische Schwelle von 3000 Zählern gefallen. Der S&P-500-Index büsste 0,34 % auf 1367,71 Zähler ein. Der Markt habe sich sehr volatil präsentiert und auch auf die Ereignisse im Wettbewerb zwischen beiden Präsidentenkandidaten reagiert, sagten Händler. Der technologielastige Nasdaq-Index notierte zeitweise im Plus. Die Aktienmärkte würden volatil bleiben, bis bezüglich des Wahlresultats Klarheit herrscht, schätzte ein Analyst.

Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in den USA schüre weiterhin Ängste um die möglichen Auswirkungen dieser Konjunkturlage auf die Unternehmensgewinne, hieß es weiter. Deshalb sei die Grundtendenz der Kurse negativ. Die Besorgnis um die Gewinnzahlen amerikanischer Unternehmen stehe in den Köpfen der Investoren klar im Vordergrund, sagte ein Händler.

Telekom-Titel gerieten nach Händlerangaben unter Druck, nachdem die drittgrösste US-Lokal-Telekomgruppe Bell South Corp mitgeteilt hatte, dass ihr Internet-Geschäft die Erträge des kommenden Jahres stark beschränken könnten. Die Aktie von Bell South fiel 7-1/8 auf 42-1/8 $. Titel des Telekom-Anbieters SBC Communications lasteten mit einem Kursverlust von 2-1/16 auf 56 $ ebenfalls auf dem Dow-Jones-Index.

Auf der Gewinnerseite standen die Titel der führenden amerikanischen Buchhändler Barnes & Noble mit 4-3/8 $ Kurszuwachs auf 25-3/8 $. Die Aktie profitierte laut Händlern von einer Höherbewertung durch Salomon Smith Barney.

Bei Umsätzen von rund 1,066 Mrd. Aktien schlossen an der Wall Street 1493 Titel fester, 1331 schwächer und 479 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 1,743 Mrd. Aktien gehandelt. Dabei standen 1728 Kursgewinnern 2085 Verlierer gegenüber, und 756 Titel schlossen unverändert.

Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 16/32 tiefer mit einer Rendite von 5,775 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%