Archiv
Telekom stoppt Exklusivgespräche mit UPC über Kabelnetzverkauf

dpa/afx FRANKFURT. Die Deutsche Telekom hat die Exklusivgespräche mit dem niederländischen Kabelnetzbetreiber United Pan-Europe Communications N.V. (UPC) über den geplanten Verkauf ihrer Kabelnetze in Rheinland-Pfalz und im Saarland abgebrochen.

Das sagte ein Sprecher der Telekom der "Börsen-Zeitung" (Donnerstagausgabe). Nachdem es bei mehreren Gesprächsterminen Schwierigkeiten gegeben hätte, setze der Bonner Konzern nun wieder auf mehrere Interessenten, um Fortschritte beim Verkauf zu erzielen.

Nach Angaben der "Börsen-Zeitung" kursieren am Markt Gerüchte über mögliche Finanzierungs-Probleme von UPC. Die Niederländer waren im Vorfeld sehr interessiert am Kabelnetz in Rheinland-Pfalz, weil der am Neuen Markt notierte Kabelnetzbetreiber PrimaCom in diesem Bundesland bereits einer der größten Netzbetreiber ist. UPC hält 25 % an PrimaCom.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%