Telekom- und Medientitel gefragt
Europas Börsen auf Erholungstour

Die europäischen Aktienmärkte setzen bis zum frühen Nachmittag ihre Erholungstendenz weiter fort. Die Erwartung eines positiven Kursverlaufs an der Wall Street unterstützen die Marktstimmung. Gefragt sind bislang Telekom - und Medientitel.

Reuters FRANKFURT. Der DJ Stoxx50-Index gewann 1,1 % auf 2790 Punkte. Die einen positiven Kursverlauf an der Wall Street signalisierenden US-Futures hätten die Marktstimmung unterstützt. Die mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen des finnischen Telekomausrüsters Nokia blieben gemäss Marktteilnehmern im Rahmen der Erwartungen. Dagegen hätten die Prognosen für das dritte Quartal die Anleger verstimmt, sagten Händler. Die Nokia-Titel gaben 4 % nach, während die der Konkurrenten Alcatel und Ericsson fester tendierten. Von Ericsson stehen am Freitag Geschäftszahlen an. Gefragt waren Telekom - und Medientitel . Deutsche Telekom stiegen über 6 %, BT Group über drei % und France Telecom rund 2,5 %. Die Titel des schwedischen Weisswarenhersteller Electrolux kletterten nach Vorlage von Geschäftszahlen über 9 %.

London

Kursgewinne von Bank-, Pharma- und Telekomtiteln zogen die Londoner Börse ins Plus. Der FTSE-100-Index bewegte sich 1,8 % nach oben auf 4265 Zähler und lag damit deutlich über dem Fünfjahrestief von 3995 Punkten vom vergangenen Montag. Bei den Telekomtiteln zogen mm02 , die gute Kundenzahlen bekannt gegeben hatte, ein % an. Vodafone legten 1,8 % zu. Die Banktitel seien von soliden Geschäftsergebnissen der Hypothekenbank Northern Rock beflügelt worden. Deren Titel stiegen 2,5 %. Im Sektor kletterten Barclays 4,2 %, Abbey 2,5 % und HBOS 2,2 %. Bei den Pharmawerten lagen GlaxoSmithKline 2,2 % und AstraZeneca 0,9 % im Plus.

Paris

Kursgewinne bei TMT-Werten stemmten die Pariser Börse kräftig nach oben. Der Blue Chip-Index CAC-40 stieg 2,1 % auf 3581 Punkte. Bei den Technologietiteln kletterten Alcatel rund 3 % und im Mediensektor kamen Vivendi auf ein Plus von sieben %. France Telecom zogen 2 % an. Die Titel des Luxusgüterkonzerns LVMH stiegen nach der Hochstufung durch UBS Warburg 6,5 %. Suez kletterten 7,4 %, nachdem der Versorger den Verkauf seines 25-%igen Anteils an der verlustreichen Satelliten-Platform TPS mitgeteilt hatte. Schwächer tendierten dagegen die Banktitel, nachdem BNP Paribas schwächer als erwartet ausgefallene Unternehmensergebnisse mitgeteilt hatte. Deren Titel gaben 2,8 % und die der Konkurrenten Credit Lyonnais und Societe Generale 1,5 % und 2,1 % nach.

Zürich

Die Schweizer Aktien tendierten nach einer leichteren Eröffung wenig verändert. Dabei führten die Versicherungswerte Zurich und Swiss Life die Gewinnerliste an. Der Blue-Chip-Index SMI stand kaum verändert bei 5298 Punkten. Die Aktien der Versicherungskonzerne Zurich und Swiss Life gewannen über zwei %. Auch andere Finanzwerte wie Swiss Re oder UBS konnten die Erholung vom Vortag fortsetzen. Für den Verlauf des Aktienmarktes in den nächsten Handelstagen seien die weiteren Veröffentlichungen der Halbjahreszahlen von Grossunternehmen in der Schweiz und in den USA entscheidend, sagte ein Händler. Der Zahlenreigen in der Schweiz werde am Montag mit Novartis beginnen.

Benelux

Die Benelux-Börsen zogen nach einer frühen Kursrally um Finanztitel wie ABN und Fortis markant an. Der Amsterdamer AEX-Index kletterte 1,8 % auf 386 Punkte und der Brüsseler Bel20-Index 1,9 % auf 2315 Zähler. Händler verwiesen unter anderem auf den Juli-Optionsverfall vom Freitag. ABN legten in Amsterdam 3,5 % und Fortis in Brüssel 3,1 % zu. Die Titel des Einzelhändlers Ahold stiegen trotz der Gewinnwarnung vom Vortag 4,4 %.

Mailand

Die Mailänder Börse vergrösserte ihre Vortagesgewinnne unter Führung von Banktiteln wie BNL und Monte Paschi , welche fünf % und 1,1 % anzogen. Der Mib30-Index stieg 1,5 % auf 26.147 Punkte. Der Vorstand der Banca Nazionale del Lavoro (BNL) berät laut italienischen Medien am Freitag über einen Alleingang oder ein mögliches Zusammengehen mit Konkurrenten in der Zukunft. Fester waren auch Olivetti und Telcom Italia . MADRID - In Madrid lag der Ibex 35-Index 1,7 % im Plus bei 6774 Zählern. Hauptgewinner war Erölwert Repsol mit einem Plus von 4,5 %. Telefonica bauten ihre Vortagesgewinne weiter aus und stiegen 2,1 %. Die Grossbanken Santander Central Hispano und Bilbao Vizcaya verbuchten Kursanstiege von 1,6 und 0,5 %.

Skandinavien

Die skandinavischen Aktienmärkte gerieten ins Minus. Der DJ Stoxx Nordic Index verlor 0,7 % auf 256 Punkte. Die Titel des Weisswarenherstellers Electrolux stiegen nach Vorlage von Geschäftszahlen. Dagegen lasteten die Titel von Telekomausrüster Nokia , der ebenfalls Zahlen vorgelegt hatte, auf dem Index. Die Aktien des Konkurrenten Ericsson tendierten wenig verändert.

Wien

Der Wiener ATX-Index tendierte 0,65 % im Plus bei 1225 Punkten. Nachfrage verzeichneten OMV und Böhler-Uddeholm, die 1,1 % und 0,6 % zulegten. Die Investmentbank ING Financial Markets stufte OMV in einer Erstanalyse mit "hold" ein und gab ein Kursziel von 102 ? an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%