Telekom- und Technologiewerte gefragt
Europäische Börsen mehrheitlich freundlich

Die europäischen Börsen haben am Montag überwiegend freundlich geschlossen. Für die positive Entwicklung hätten vor allem Telekom - und Technologie-Werte gesorgt, die kurzfristig überverkauft gewesen seien, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Im Blick standen Ericsson und Vodafone, deren Aktien nach Angaben von Marktteilnehmern auf positive Nachrichten reagierten. Auch die Besserung der Argentinien-Krise habe zur freundlichen Stimmung beigetragen. An der Börse in Mailand zogen die Aktien von Pirelli und Olivetti das Interesse auf sich, nachdem Pirelli die Kontrolle über Olivetti und damit indirekt auch über Telecom Italia übernommen hatte.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg um 1,5 Prozent auf 3885 Zähler, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) kletterte um 1,6 Prozent auf 4049 Punkte.

LONDON - Telekomwerte gefragt

An der Londoner Börse stieg der FTSE-100-Index um 0,8 Prozent auf 5446 Punkte. Im Mittelpunkt standen die Papiere der Telekomunternehmen. Der Aktienkurs des weltgrößten Mobilfunkunternehmens Vodafone stieg mehr als fünf Prozent, was ein Marktteilnehmer auf gute Nachrichten aus der Branche zurückführte. Die Titel von Energis und British Telecom kletterten um mehr als elf beziehungsweise zwei Prozent.

ZÜRICH - SMI-Index im Plus

Die Schweizer Aktien haben sich im Verlauf von einer anfänglichen Schwäche erholt und mehrheitlich zugelegt. Der Index SMI der an der virt-x gehandelten Standardwerte schloss 0,84 Prozent höher auf 6817,9 Punkten. Im Zentrum des Interesses standen nach Angaben von Händlern die Aktien der Swissair. Swissair stiegen 7,06 Prozent auf 140,25 sfr. Händler führten den Kursanstieg auf den am Freitag bekannt gewordenen Ausstieg der Swissair aus der französischen Fluglinie AOM/Air Liberte und die Medienberichte zu Code-Sharing-Verhandlungen mit der deutschen Lufthansa zurück. Mit dem Ausstieg aus Frankreich habe Swissair weiteren Ballast abgeworfen.

PARIS - CAC-Index im Plus

In Paris präsentierte sich die Börse fest, der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen stieg um mehr als 1,3 Prozent auf 5033 Punkte. Zu den größten Gewinnern zählte die IT-Beratung Cap Gemini, die Händlern zufolge nicht nur gute Halbjahresergebnisse, sondern auch einen positiven Ausblick gegeben hatte.

MAILAND - Mib30-Index steigt

Im Mailänder Aktienhandel stieg der MIB30-Index um 0,94 Prozent auf 36.682 Punkte. Die Aktien der Unternehmen, die von der am Wochenende mitgeteilten Übernahme der Kontrolle von Pirelli bei Olivetti und damit bei Telecom Italia betroffen sind, gaben deutlich nach. Pirelli rutschten um mehr als 16 Prozent, die Titel von Olivetti fielen um 15,48 Prozent. Telecom Italia-Titel stiegen dagegen um rund 0,7 Prozent.

MADRID - Ibex-Index höher

An der Börse in Madrid stieg der Ibex-Index um 2,4 Prozent auf 8417 Punkte. Analysten sehen darin eine Folge der besseren Nachrichten aus Argentinien vom Wochenende. Besonders Telefonica, Banco Bilbao Vizcaya Argenatria und Banco Santander Central Hispano, die in Argentinien stark engagiert sind, legten deutlich zu.

AMSTERDAM - AEX-Index mit Kursgewinnen

Die Amsterdamer Börse startete mit Kursgewinnen in die Woche. Der AEX-Index kletterte um 1,5 Prozent auf 543 Punkte. Die Titel des Telekom-Unternehmens KPN sprangen um mehr als sieben Prozent auf 5,56 Euro, was Börsianer auf Spekulationen zurückführten, der Konzern stehe vor einer Fusion mit Belgacom.

WIEN - ATX-Index niedriger

An der Wiener Börse haben die Aktien von Telekom Austria (TA) das Geschehen dominiert. Nach indirekter Übernahme der Telecom Italia durch die italienische Pirelli/Benetton-Gruppe sei der Wert äußerst volatil gehandelt worden. TA schlossen 1,08 Prozent fester bei 7,48 Euro. Insgesamt agierten die Investoren am Wiener Markt sehr lethargisch. Der ATX schloss bei 1238,30 Punkten 0,24 Prozent tiefer.

BRÜSSEL - BEL20-Index freundlich

In Brüssel hat der Bel20-Index bei 2923 Punkten freundlich geschlossen. Im Blick war die Aktie der Telekommunikationsholding Telindus, die nach der Veröffentlichung von Halbjahresergebnissen ein Kursplus von mehr als zehn Prozent verzeichnete und die meistgehandelte Aktie an der Brüsseler Börse war.

STOCKHOLM - OMX-Index fester

Die Stockholmer Börse hat fester tendiert. Der OMX-Index lag bei 852 Punkten (plus 1,8 Prozent). Vor allen die Telekomwerte Ericsson und Sonera konnten Kursgewinne verbuchten. Ericsson-Aktien gewannen nach Zeitungsberichten über angeblich positive Effekte aus Kosteneinsparungsmaßnahmen in der Spitze fast sechs Prozent. Sonera-Titel kletterten um rund vier Prozent, was Händler darauf zurückführten, das Unternehmen wolle durch den Verkauf einer Beteiligung, seine Schulden zu mindern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%