Telekom unter Druck
Dax startet mit Kursgewinnen

Nachdem am Vortag die Wall Street ihre jüngste Talfahrt beendet hat, sind die deutschen Standardwerte am Dienstag mit Kursgewinnen gestartet.

dpa-afx FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) legte in den ersten Handelsminuten 0,36 % auf 5 226,43 Punkte zu. Am Vortag war das Börsenbarometer zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren gefallen. Der Neue Markt erholte sich ebenfalls: Der Nemax 50 stieg um 1,13 % auf 1 067,16 Zähler. Die 70 mittelgroßen Werte im MDax gaben dagegen 0,14 % auf 4 589,93 Punkte nach

Die Hoffnung auf eine Zinssenkung in den USA, die siebente in diesem Jahr, sowie deutliche Kursaufschläge bei Technologie-, Chemie- und Pharmawerten sorgten für eine freundlichere Stimmung an der Börse, sagten Händler. Zudem gäben die Vorgaben von der Wall Street Rückwind für die deutschen Standardwerte. Die US-Börsen hatten am Montag im späten Handel ihre Kursgewinne noch etwas ausbauen können.

Nach den Verlusten der vergangenen Tage waren MLP -Aktien am Dienstag stärkster Wert im Dax und gewannen 4,78 % auf 69,99 Euro. Die Deutsche Telekom setzte hingegen ihre Talfahrt fort: Die T-Aktie gab 1,73 % auf 17,00 Euro nach.

Technologiewerte legen zu

Auf der Verliererseite standen auch die Lufthansa. Die Aktien der Fluggesellschaft waren bereits am Vortag stark unter Druck gekommen, nachdem das Unternehmen Transportzahlen für den Juli veröffentlicht hatte. Analysten zufolge hätten diese Daten, vor allem beim Frachtverkehr, keine Anzeichen für eine baldige Verbesserung der Ergebnissituation beinhaltet. Die Lufthansa wird am morgigen Mittwoch seine Quartalszahlen vorlegen.

Deutliche Gewinne im Dax verbuchten Technologiewerte. Infineon legten 3,49 % auf 23,45 Euro zu, SAP 1,58 % auf 152,62 Euro und Siemens verteuerten sich um 1,01 % auf 54,85 Euro. Händler bewerteten die Aufschläge indes als Reaktion auf die jüngste Kursschwäche bei diesen Werten. Fundamental seien diese Bewegung nicht untermauert.

Autowerte leicht im Plus

Nachdem bereits die Chemie- und Pharmawerte auf der Kaufliste der Anleger sowohl in Europa als auch in den USA standen, setzten die beiden Branchen ihren Anstieg fort. Degussa legten 1,23 % auf 30,37 Euro zu, Bayer stiegen um 1,05 % auf 34,77 Euro und Fresenius Medical Care gewannen 0,60 Euro. Bayer hatte am Vortag von Spekulationen profitiert, dass der britische Konkurrent GlaxoSmithKline die Pharmasparte des Leverkusener Konzerns für rund 15 Mrd. Euro kaufen will.

Die Autowerte legten in Frankfurt leicht zu, obwohl Ford und General Motors am Vorabend in den USA weiter eingebrochen waren. Die Gewinnwarnung von Ford in der Vergangenheit hatte den Sektor stark belastet. Analysten befürchten, dass es sich bei den Problemen bei Ford nicht nur um unternehmens-spezifische Probleme handelt und möglicherweise andere Autohersteller ebenfalls ihre Prognosen senken müssen. Daimler-Chrysler gewannen jedoch 1,33 % auf 48,82 Euro. Am Vortag hatten die Investmentbanken JP Morgan und CSFB ihre Kaufempfehlungen für den Wert bekräftigt. BMW kletterten um 0,34 % auf 35,27 Euro und VW um 0,31 % auf 48,80 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%