Telekom-Werte unter Druck
US-Börsen uneinheitlich erwartet

Nach der Kursrally vom Freitag dürften die amerikanischen Aktienbörsen Marktteilnehmern zufolge am Montag uneinheitlich in den Handel starten. Insbesondere die Telekom-Werte dürften nach Einschätzung von Händlern angesichts belastender Medienberichte unter Druck geraten.

Reuters NEW YORK. Der Nasdaq-Future lag knapp eine Stunde vor Handelsbeginn 8,50 Punkte im Plus, während der S&P-Future leicht im Minus notierte.

"Die Wall Street hatte einen verdammt guten Tag am Freitag und daher denke ich, dies wäre ein Grund zum Pausieren", sagte ein Händler. Die Telekom-Branche leide neben den Medienberichten unter einem Abschreibungsbedarf von 60 Mrd. Dollar, fügte er hinzu. Ein weiterer Belastungsfaktor für die Stimmung am Markt seien die anhaltenden Sorgen um mutmaßlich unsaubere Bilanzierungspraktiken der US-Unternehmen, hieß es.

Der technologielastige Nasdaq-Index hatte am Freitag nach anfänglichen Verlusten um 0,48 Prozent auf 1 724,54 Punkte zugelegt. Der Dow Jones ging mit einem Plus von 1,36 Prozent bei 9 968,15 Zählern aus der Sitzung.

Einem Zeitungsbericht zufolge müssen Telekom-Konzerne wie WorldCom oder Qwest auf Grund von Änderungen in der Bilanzierung den Wert von Unternehmen (Goodwill) abschreiben. Beide Titel tendierten im vorbörslichen Handel kaum verändert.

Die Aktien von Qualcomm legten unterdessen um rund sieben Prozent zu, nachdem der Mobilfunkausrüster seine Ergebnisprognosen bekräftigt hatte. Auch die Aktien von GM reagierten positiv auf die Anhebung der Gewinnprognose des weltweit größten Autokonzerns.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%