Telekom-Werte verlieren an Boden
Europäische Börsen schließen uneinheitlich

Die europäischen Börsen haben sich heute eher lustlos gezeigt. In einigen Ländern blieb am Himmelfahrt-Feiertag die Börse geschlossen.

rtr FRANKFURT. Die Umsätze blieben an den europäischen Börsen gering. Zu den Verlierern zählten vielerorts Telekom-Werte, während es mit Öl-Titeln wieder bergauf ging.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz gab 0,35 % auf 4972,00 Zähler nach. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) verlor 0,31 % auf 5202,45 Punkte.



LONDON - FTSE-Index höher

An der Londoner Börse ist der FTSE-100-Index am Dienstag um 0,9 % auf 6475,5 Punkte gestiegen. Nach den jüngsten Kursverlusten standen Werte aus dem Öl- und Gasbereich wieder auf den Kauflisten. BP Amoco stiegen 2,2 % und Shell 1,4 %. Fusionsgerüchte im Bankensektor sorgten für Kursaufschwünge bei HSBC , die 2,1 % kletterten.



ZÜRICH - SMI-Index gibt nach

Die Schweizer Börse hat am Dienstag nachgegeben. Der SMI Index verlor 0,28 % auf 8250,1 Punkte. Die Aktien der Bank Julius Baer stiegen 735 sfr auf 8130 sfr. Das Institut hatte zuvor Halbjahreszahlen präsentiert, die deutlich über den Erwartungen der Analysten gelegen hatten. Von den guten Zahlen profitierten auch Vontobel und Sarasin, die jeweils vier Prozent zulegten. Ciba gaben indes 1,75 sfr auf 105,50 sfr nach, obwohl der Halbjahresgewinn über den Erwartungen gelegen hatte.



PARIS - CAC-Index im Plus

Die Börse in Paris hat am Dienstag fester geschlossen. Der CAC-Index stieg um 0,41 % auf 6636,61 Punkte. STMicroelectronics kletterten 5,47 %, nachdem der Sektor von Morgan Dean Stanley hochgestuft worden war. Die Aktien der France Telecom zeigten sich relativ unbeeindruckt von den weiter steigenden Angeboten für die Vergabe der deutschen UMTS-Mobilfunklizenzen und gaben 0,14 % nach. Händler sagten, am Markt gebe es vermehrt Befürchtungen, ob die Unternehmen die Investitionen für den Erwerb einer Lizenz schultern könnten. Am Dienstag war die Summe der Angebote auf 85,6 Mrd. DM gestiegen.



MAILAND - Börse wegen Feiertag geschlossen

MADRID - Ibex-Index behauptet

Die Börse in Madrid hat behauptet geschlossen. Der Ibex-Index verlor 0,02 % auf 11 207,9 Punkte, wobei die Umsätze auf Grund eines öffentlichen Feiertages aber gering blieben. Telefonica verloren 1,1 % und folgten damit dem Trend vieler anderer Telekom-Werte in Europa. Einen Kommentar zu einem Medienbericht über ein angebliches Interesse an der finnischen Mobilfunkgesellschaft Sonera wollte Telefonica nicht kommentieren.



AMSTERDAM - AEX-Index markiert Allzeithoch

An der Amsterdamer Börse hat der AEX-Index 0,1 % zugelegt und mit 687,73 Punkten geschlossen. Im frühen Handel war das Börsenbarometer auf ein Allzeithoch von 692,44 Zähler gestiegen. UPC stiegen 15,8 %, nachdem das Unternehmen einen geringer als erwarteten Quartalsverlust ausgewiesen hatte. KPN Telecom gaben dagegen 3,5 % nach, was Händler auf die weiter steigende Angebotssumme bei der Versteigerung der deutschen UMTS-Mobilfunklizenzen zurück führten.



WIEN - Geschlossen



BRÜSSEL - BEL20 knapp behauptet

In Brüssel zeigte sich der Bel20-Index angesichts eines Feiertages in lustloser Verfassung. Das Börsenbarometer gab bei außergewöhnlich geringen Umsätzen 0,15 % auf 3185,57 Punkte nach. Electrabel verloren 3,3 %, was am Markt mit einer möglicherweise bevorstehenden Herausnahme des Wertes aus dem EuroStoxx 50 begründet wurde.



STOCKHOLM - OMX-Index gibt nach

Die Stockholmer Börse hat am Dienstag schwächer geschlossen. Der OMX-Index verlor 0,79 % auf 1280,37 Punkte. Ericsson verloren zwei skr auf 174,5 skr, Nokia gaben 11,50 skr auf 371 skr. Telia fielen am Tag vor Bekanntgabe der Quartalszahlen eine skr auf 74,50 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%