Telekommunikationskonzern in der Krise
Clement gibt Mobilcom eine Abfuhr

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) hat sich trotz der Bitte von Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid offenbar bisher nicht in die Verhandlungen zur Lösung der Krise um den Telekommunikationskonzern eingeschaltet.

Reuters BERLIN. Die Nachrichtenagentur Reuters erfuhr am Freitag aus verhandlungsnahen Kreisen, die Verhandlungen zwischen Schmid und der Bundesregierung seien über den Vermittler Dieter Vogel und über direkte Kontakte zwischen den beteiligten Seiten weiter geführt worden. Clement habe sich nicht direkt eingeschaltet. Die Verhandlungen könnten auch noch über das Wochenende andauern.

Kernproblem sei weiter die Übertragung der Mobilcom-Aktien Schmids auf einen Treuhänder. Während Schmid weiterhin seine Aktien an Joachim Dreyer übertragen wolle, hielten Bund, Banken und France Telecom ihren Vorschlag für einen zweiten gleichberechtigten Treuhänder aufrecht.

Von einer Einigung über die Treuhänderfrage hängt ab, ob Mobilcom frische Mittel von den Banken erhält und damit eine Insolvenz des Unternehmens verhindert werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%