Telekommunikationstechnik
Lucent sieht fallende Umsätze

Der weltgrößte Telekomausrüster Lucent erwartet wegen der anhaltenden Marktschwäche deutlich sinkende Umsätze im laufenden Geschäftsquartal. Die Telefongesellschaften insbesondere in Nordamerika hielten sich mit Investitionen weiter zurück, erklärte Unternehmenschefin Patricia Russo am Donnerstag.

Reuters MURRAY HILL. Die Aktie des US-Konzerns brach zeitweise um fast zwölf Prozent ein und belastete die Kurse an der Wall Street. Analysten zeigten sich allerdings wenig überrascht von der Lucent-Prognose.

Der Konzern rechnet eigenen Angaben zufolge damit, dass die Umsätze im dritten Geschäftsquartal (zum 30. Juni) um zehn bis 15 Prozent unter dem Wert des Vorquartals von 3,52 Milliarden Dollar (3,72 Milliarden Euro) liegen werden. Zugleich stellte das Unternehmen allerdings eine Reduzierung des Verlusts auf Pro-Forma-Basis in Aussicht, der im vergangenen Geschäftsquartal noch 20 Cent je Aktie betrug. Darin ist eine steuerliche Belastung von sechs Cent enthalten. Ob sich das Minus auch ohne Berücksichtigung dieser Sonderbelastung verringern werde, könne derzeit wegen der unsicheren Marktbedingungen noch nicht gesagt werden.

Der Telekom-Ausrüster bekräftigte indes seine Prognose, im Laufe des kommenden Geschäftsjahres in die Gewinnzone zurückzukehren. Im April hatte Lucent den achten Quartalsverlust in Folge bekannt gegeben, ohne einen Umsatzausblick zu präsentieren.

Bei der angekündigten Restrukturierung sieht sich Lucent im Plan. Es bleibe dabei, dass die Zahl der Arbeitsplätze innerhalb eines halben Jahres bis Ende September um 6000 auf 50.000 reduziert werden solle, betonte Finanzchef Frank D'Amelio.

Analysten verwiesen auf die andauernden Probleme der Telekomausrüster. "Der Branche geht's dreckig", sagte Tal Liani von Merrill Lynch. "Von allen Unternehmen (des Sektors), die wir beobachten, könnten Gewinnwarnungen zu erwarten sein", fügte er hinzu und verwies auf die jüngsten Äußerungen von Tellabs und ADC Telecommunications zur andauernden Marktschwäche.

Lucent-Aktien verloren an der Wall Street 11,53 Prozent auf 2,61 Dollar. Der Dow-Jones- und der Nasdaq-Index fielen derweil jeweils um rund ein Prozent. Auch in Europa drehten Technologie-Titel nach deutlichen Kursgewinnen ins Minus und belasteten die Märkte insgesamt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%