Telematik-Dienstleister will Neuen Markt verlassen
Squeeze Out bei CAA

Die Harman Becker Automotive Systems GmbH will die restlichen Aktien des Telematik CAA AG-Dienstleisters im Rahmen eines so genannten Squeeze Out für 5,29 Euro je Stück übernehmen.

Reuters FRANKFURT. Der Beschluss zum Ausschluss der Minderheitsaktionäre solle auf der CAA-Hauptversammlung am 15. August gefasst werden, teilte die am Neuen Markt gelistete CAA am Dienstag mit. Harman Becker Automotive halte derzeit mehr als 95 % des Grundkapitals von CAA.

Durch das neue Übernahmegesetz ist es den Hauptaktionären einer Aktiengesellschaft möglich, bei einem Besitz von mindestens 95 % des Grundkapitals die restlichen Aktionäre gegen eine angemessene Barabfindung herauszudrängen. Vielfach streben die Unternehmen damit ein Delisting an, um kostspieligen Hauptversammlungen und Veröffentlichungspflichten zu entgehen.

CAA hatte Mitte Juni mitgeteilt, zum nächstmöglichen Termin den Neuen Markt verlassen und an den Geregelten Markt wechseln zu wollen. Als Grund hatte das Unternehmen unter anderem den geringen Streubesitz angeführt. Harman Becker Automotive hatte Anfang 2002 die Mehrheit an CAA übernommen, nachdem die Gesellschaft Ende Oktober 2001 ein unmittelbare Beteiligung von mehr als 25 % an CAA übernommen hatte.

Die CAA-Aktie fiel am späten Nachmittag um 2,65 % auf 4,77 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%