Telestra fällt auf ein 3-Jahres-Tief
Aktien Sydney schließen schwächer

Schwächer haben die Aktien in Sydney am Montag den Handel beendet. Der S&P/ASX-200-Index verringerte sich um 1,2 % bzw 39,90 Punkte auf 3 290,50.

vwd SYDNEY. Umgesetzt wurden 462,7 Mill. Aktien. Dabei standen 401 Kursgewinner 707-verlierern gegenüber. Mit News Corporation, BHP Billiton, Telstra und National Australia Bank belasteten gleich vier Schwergewichte den Index.

Angesichts der schwachen Vorgaben an den europäischen Aktienmärkten und an Wall Street sei es "unvermeidbar gewesen, dass auch in Sydney die Kurse einbrechen", sagte Händler Eric Gale von J.P. Morgan. Aber die Verluste hätten sich noch im Rahmen gehalten.

BHP Billiton verloren 1,2 % auf 9,13 AUD, nachdem ein Ergebnis am unteren Ende der Erwartungen für das Fiskaljahr (30. Juni) bekannt gegeben worden ist. So lag der Nettogewinn der Gruppe bei 1,53 Mrd. USD und damit 23 Mill. USD über der Vorjahresvergleichszahl. Vorstand Paul Anderson sagte, dass diversifizierte Geschäftsmodell werde der Gruppe helfen, eine globale Wirtschaftsabschwächung zu meistern. National Australia Bank gaben 0,8 % auf 33,05 AUS nach. Telstra fielen im Verlauf auf 4,82 AUD und damit auf ein Drei-Jahres-Tief. Der Schlusskurs der meistgehandelten Aktie lag mit minus 1,3 % leicht erholt bei 4,85 $.

Händlerin Lucinda Chan von Macquarie Equities sagte, bei Telstra hätte die schlechte Stimmung gegenüber der Aktie belastet. So habe es negative Presseberichte gegeben, in denen die Technologiebeteiligungen des Unternehmens in Frage gestellt wurden. Auch würde ein sich abzeichnender Sieg der Labor Party bei den nächsten Wahlen den Verkauf der staatlichen Anteile an Telstra für längere Zeit unwahrscheinlich werden lassen. News Corporation sanken um drei Prozent auf 16,61 AUD. Hier habe die jüngste Stärke des australischen gegenüber dem amerikanischen Dollar die Stimmung belastet, hieß es im Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%