Telstra unter Druck
Aktien Sydney gehen gut behauptet aus dem Handel

vwd SYDNEY. Mit gut behaupteter Tendenz hat die Börse Sydney am Montag den Handel beendet. Der All Ordinaries Index verbesserte sich um 0,2 % bzw. 6,0 Punkte auf 3 299,4. Händler sagten, eine allgemeine Schwäche bei den Blue Chips sei von der Stärke von New Corp aufgefangen worden. Die Aktie profitiere weiterhin von dem angekündigten Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von 1,5 Mrd $. Nur deshalb habe der Markt den Kopf über Wasser halten könne, sagte Ian Merrick von Dicksons stockbrokers. News Corp verteuerten sich um 5,1 % bzw. 1,19 A-$ auf 24,34 und die Vorzüge um 5,4 % bzw. 1,07 A-$ auf 21,06.

Weiterhin im Minus verharrten dagegen Telstra. Die Aktie des größten australischen Telekommunikationsunternehmens verlor 0,04 A-$ auf 6,40, während die teileingezahlten Anrechtsscheine ebenfalls 0,04 A-$ auf 3,36 abgaben. Grund für den anhaltenden und von einigen Beobachtern als übertrieben bewerteten Abwärtstrend ist die Allianz mit Pacific Century Cyberworks und der langsam näher rückende 2. November, bis zu dem die Inhaber der Telstra-Anrechtsscheine ihre zweite Teileinzahlung von 2,90 A-$ zu leisten haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%