Tennisturnier in Leipzig
Rittner als einzige Deutsche im Viertelfinale

Barbara Rittner hat sich beim Tennisturnier in Leipzig als einzige Deutsche ins Viertelfinale gekämpft. Die Fedcup-Spielerin aus Leverkusen siegte am Donnerstagabend beim mit 585 000 Dollar dotierten Sparkassen-Cup nach zwei Stunden gegen die Italienerin Silvia Farina Elia (Italien) mit 4:6, 6:4, 6:3. Beim insgesamt neunten Aufeinandertreffen wuchs Rittner gegen die 14. der Weltrangliste über sich hinaus.

HB/dpa LEIPZIG. Bei ihrer 12. Teilnahme am Grand Prix in der Messestadt zeigt sich Rittner in besserer Form als noch in den Wochen zuvor. Immer wieder beeinträchtigten rätselhafte Schwächeanfälle die 29-Jährige in den vergangenen Monaten. Pfeiffersches Drüsenfieber ergab die Diagnose erst vor wenigen Tagen. "Jetzt ist alles überstanden, ich bin motiviert und quäle mich gern. So könnte es noch ein, zwei Jahre weitergehen", meinte die Siegerin, die im Viertelfinale auf Vorjahres-Gewinnerin Kim Clijsters aus Belgien trifft.

Von Beginn an zeigte sich Rittner kämpferisch gegen die Italienerin, gegen die sie im Vorjahr bereits in der ersten Runde scheiterte. Die Leverkusenerin griff früh an und machte die wichtigen Punkte am Netz. Die 23. Turnierteilnahme dieser Saison war Farina Elia zu Beginn nicht anzumerken. Im verflixten siebten Spiel holte sie im ersten Satz das entscheidende Break.

Im zweiten Satz hatte zunächst die Italienerin das Nachsehen, als Rittner ihr das Aufschlagspiel zur 2:0-Führung abnahm und die Führung bis zum Satzgewinn hielt. Die Leverkusenerin zog im dritten Satz auf 3:0 davon. Farina Elias Aufholjagd zum 3:3 beantwortet Rittner nervenstark mit dem Break zum 5:3 - die Vorentscheidung.

"Sie spielt ein großartiges Turnier" lobte Fedcup-Teamchef Markus Schur die Nummer 83 der Welt. Zwei weitere deutsche Spielerinnen hatten sich bereits aus dem Hauptfeld verabschiedet. Die Nürnbergerin Anca Barna verlor am Mittwoch gegen Turnier-Favoritin Serena Williams (USA) mit 1:6, 6:3, 1:6. Martina Müller (Hannover) unterlag bereits am Dienstag der Russin Nadja Petrowa mit 1:6, 3:6.

Kim Clijsters hatte die Russin Nadja Petrowa ausgeschaltet. "Ich habe mich da draußen prima gefühlt. Mir gelangen heute einfach die wirklich wichtigen Punkte", sagte die Belgierin, die sich am Morgen noch wegen einer Verletzung am Bein in einem Leipziger Krankenhaus behandeln lassen musste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%