Terror im Baskenland
Vize-Bürgermeisterin bei Bombenanschlag verletzt

Bei einem Bombenanschlag ist im spanischen Baskenland die stellvertretende Bürgermeisterin der Kleinstadt Portugalete verletzt worden.

dpa BILBAO. Der Leibwächter der sozialistischen Politikerin sowie vier Passanten erlitten bei dem Attentat am Donnerstag ebenfalls Verletzungen. Bei keinem der Verletzten bestand Lebensgefahr. Der staatliche Rundfunk machte die Separatistenorganisation ETA für den Anschlag verantwortlich.

Die Terroristen hatten den Sprengsatz in einem Hauseingang versteckt. Sie brachten ihn zur Explosion, als die Vize- Bürgermeisterin Esther Cabezudo auf dem Weg zum Rathaus die Stelle passierte.

Dies war bereits der zweite Anschlag in weniger als zehn Tagen auf ein Mitglied der Sozialistischen Partei. Am 19. Februar hatte im nahe gelegenen Sestao der Jungsozialist Eduardo Madina bei einem Attentat ein Bein verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%