Terroralarm auf Londons Flughäfen hält an: Flughafen Heathrow teilweise evakuiert

Terroralarm auf Londons Flughäfen hält an
Flughafen Heathrow teilweise evakuiert

Auf dem Londoner Flughafen Heathrow ist am Freitag erneut Terroralarm ausgelöst worden. Ein Terminal des schwer bewachten Flughafens wurde teilweise evakuiert und für mehr als eineinhalb Stunden geschlossen, weil Polizisten ein verdächtiges Gepäckstück entdeckt hatten. Der Zwischenfall stellte sich jedoch als falscher Alarm heraus. Es kam zu zahlreichen Verspätungen.

HB/dpa LONDON. In der Nähe des Flughafens von Leeds wurden zwei Männer im Alter von 25 und 26 Jahren unter Terrorverdacht festgenommen. Sie hätten sich am Donnerstagabend "verdächtig verhalten", teilte die Polizei am Freitag mit. Ihr Auto werde noch untersucht.

In London wurde ein 37-jähriger Mann aus Venezuela weiter verhört, nachdem am Donnerstag in seinem Gepäck auf dem Flughafen Gatwick eine Handgranate entdeckt worden war. Hinweise auf eine Verbindung des Mannes zum Terrornetz El Kaida oder anderen Terrororganisationen gab es nach Angaben der Polizei nicht.

Ebenfalls verhört wurden vier andere Personen, die in der Nähe von Heathrow festgenommen worden waren. Wie aus Polizeikreisen verlautete, wurden sie jedoch nicht als Terroristen verdächtigt. Zwei andere Männer, die am Donnerstag unter Terrorverdacht festgenommen worden waren, wurden am Freitag wieder freigelassen.

In Großbritannien kann die Polizei nach einem umstrittenen Anti-Terror-Gesetz, das nach den Anschlägen vom 11. September verabschiedet worden war, auch Personen ohne konkreten Verdacht festhalten. Ausländische Terrorverdächtige können sogar ohne Prozess auf unbegrenzte Zeit inhaftiert werden. Dies ist einer der Gründe dafür, warum in letzter Zeit in Großbritannien so oft "Terror- Verdächtige" aufgegriffen werden.

Heathrow und andere britische Flughäfen wurden am Freitag weiter streng bewacht. In London-Stansted wurde die Zufahrtstraße zum Flughafen vorübergehend gesperrt; dies war eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme für Maschinen der als besonders gefährdet geltenden israelischen Fluggesellschaft El Al. "Wir ergreifen alle nötigen Maßnahmen, um Londons Sicherheit zu gewährleisten", sagte ein Sprecher von Scotland Yard.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%