Terroranschläge in den USA belasten
HDI-Versicherungen glänzen nur beim Wachstum

Der Versicherungskonzern HDI ist bei seinen Prämieneinnahmen 2001 zwar deutlich gewachsen, erwartet aber ein schlechtes Ergebnis.

dpa HANNOVER. Die geschätzten gebuchten Bruttoprämien stiegen unkonsolidiert um 7,4 Prozent auf 16,5 Milliarden Euro (32,1 Mrd DM), das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit brach um 26,2 Prozent auf 343 Millionen Euro ein, teilte Vorstandsvorsitzender Wolf-Dieter Baumgartl am Dienstagabend in Hannover mit. Im nächsten Jahr wolle der Konzern allerdings wieder kräftig wachsen.

Das tatsächliche Ergebnis sehe aber deutlich schlechter aus als das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit. "Das wirtschaftliche Konzernergebnis wird allenfalls bei einer schwarzen Null liegen", sagte Baumgartl. 2000 hatte der Konzern einen Jahresüberschuss von 287 Millionen Euro ausgewiesen. "Vom Wachstum her ist das Jahr 2001 in Ordnung, das ist aber auch das letzte, was in Ordnung ist."

Motoren des Konzernwachstums seien vor allem die Segmente Leben Erstversicherung mit einem Plus von knapp 20 Prozent und Schaden- /Unfall Erstversicherung (plus 15,5 Prozent) gewesen. Die Terroranschläge in den USA, ein zunächst mäßiges Geschäft im Frühjahr im Bereich Industrie und sinkende Kapitalmarkterträge hätten ein "schwieriges Jahr" für die Branche gebracht.

Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit sei eingebrochen, weil für Schäden 8,6 Milliarden Euro - 18,9 Prozent mehr als im Vorjahr - aufgewendet werden mussten. Die Steigerung ergebe sich vor allem aus den Terroranschlägen in den USA, die den Konzern netto mit 420 Millionen Euro belasteten. Mit 400 Millionen Euro habe die Tochter Hannover Rück den Hauptteil zu tragen. Der Rest entfalle auf Erstversicherer. Gleichzeitig verringerten sich die Erträge aus Kapitalanlagen um 31 Prozent auf 1,75 Milliarden Euro.

Für 2002 erwarte der HDI-Konzern ein starkes Wachstum von fast 20 Prozent auf 19,7 Milliarden Euro. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit wolle HDI um 65 Prozent auf 567 Millionen Euro hochfahren. Dabei solle vor allem das Segment Rückversicherung auf Grund rasant steigender Versicherungsprämien zulegen. Die Bruttoprämien sollen 2002 von 10,2 auf 12 Milliarden Euro steigen. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit soll sich von 138 auf 364 Millionen Euro nahezu verdreifachen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%