Terroranschläge in USA
Schröder beruft Bundessicherheitsrat ein

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach den Terroranschlägen in den USA den Bundessicherheitsrat für 17 Uhr einberufen. Wie eine Regierungssprecherin in Berlin weiter mitteilte, will sich der Kanzler anschließend vor der Presse äußern. Um 20.00 Uhr ist ein Treffen mit den Fraktionsvorsitzenden im Bundestag geplant.

dpa BERLIN. Der Bundestag hat seine Haushaltsdebatte abgebrochen. Die amtierende Bundestagspräsidentin Anke Fuchs, die sehr betroffen war, berief die Abgeordneten wegen der dramatischen Ereignisse in New York und Washington für Mittwoch wieder ins Plenum. "Wir sollten nicht so tun, als ob wir die Debatte einfach fortsetzen könnten", sagte sie.

Die PDS-Vorsitzende Gabi Zimmer reagierte bestürzt und warnte vor Gegenschlägen, die die Terrorwelle nur weiter anheizen würden. Der Terrorismus muss als Mittel der Weltpolitik verbannt werden. Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) sagte, die Ereignisse in den USA seien "eine neue Dimension des weltweiten Terrorismus". Dies zeige, "wie anfällig unsere offenen Gesellschaften sind". "Unsere Gedanken sind bei den Opfern, deren Familien und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%