Terroristische Überfälle verurteilt
EU warnt Mazedonien vor Ausrufung des Kriegszustands

afp NYKÖPING. Die Europäische Union (EU) ist alarmiert angesichts der möglichen Ausrufung des Kriegszustandes in Mazedonien. Eine solche Deklaration sei "kein Schritt, den die EU zu diesem Zeitpunkt gerne sähe", sagte der schwedische Staatssekretär im Außenministerium, Hans Dahlgren, beim Treffen der EU-Außenminister am Sonntag in Nyköping. Die Ressortchefs forderten die mazedonische Armee auf, bei ihren Angriffen zurückhaltend zu sein. Zugleich verurteilten sie die jüngsten "terroristischen Überfälle" in Mazedonien. Schweden hat derzeit die Präsidentschaft in der Union inne.

Die politische und militärische Führung Mazedoniens hatte am Samstagabend über eine mögliche Verhängung des Kriegszustands beraten. Die Regierung kann den Kriegszustand nicht selbst verhängen, die Entscheidung liegt beim Parlament. Eine entsprechende Debatte wurde für Dienstag angesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%