Thailand-Aktien freundlich
Asien-Börsen schließen abgeschwächt

Die Börse Hongkong hat am Donnerstag unter der Führung von Immobilien- und Telekomwerten deutlich schwächer geschlossen. Auch an den meisten anderen fernöstlichen Aktienmärkten rutschten die Kurse überwiegend.

rtr/ mm HONGKONG. Der Hang-Seng-Index in Hongkong schwächte sich um 1,45 Prozent auf 11 624,75 Zähler ab. Die nächste Widerstandsmarke sehen Analysten bei 11.500 Punkten, wenig über dem gleitenden 250-Tagesdurchschnitt von 11 413 Zählern. Händlern zufolge setze nach den Gewinnen der letzten Sitzungen eine Phase der Korrektur ein, die Stimmung sei so zunehmend von Zurückhaltung geprägt. Schlechte Nachrichten hätten jetzt doppeltes Gewicht, hiess es weiter.

Schwergewichtige Immobilientitel, die nach der Ratingrückstufung durch S&P von dieser Woche unter Druck gekommen waren, sahen markante Abgaben. Zu den Tagesverlierern gehörten Cheung Kong , die 2,3 Prozent auf 74,25 HK-Dollar abgaben; Hutchison Whampoa schlossen um 2,5 Prozent tiefer mit 68,50 HK-Dollar. Wheelock , die zur Handelshälfte noch im Minus tendiert hatten, erholten sich und verliessen den Markt mit Plus 1,4 Prozent auf 7,40 HK-Dollar. Im Telekomsektor verloren China Mobile rund drei Prozent auf 25,80 HK-Dollar. China Unicom fielen fast zwei Prozent auf 7,40 HK-Dollar. Händler führten die Schwäche auf den zunehmenden Wettbewerb innerhalb des chinesischen Telekomsektors sowie auf unsichere Regulierungsbestimmungen zurück.

Unter den Technologie-Titeln stachen Legend hervor, die um 5,3 Prozent auf 3,5 HK-Dollar in die Höhe kletterten. Die Firma hatte in ihren am Donnerstag publizierten Jahreszahlen der Kerngeschäfte einen Anstieg von 20 Prozent ausgewiesen und einen Proforma-Gewinn von 862 Millionen HK-Dollar verzeichnet. Der Börsenumsatz belief sich auf insgesamt 9,49 Milliarden HK-Dollar.

Wegen Gewinnmitnahmen zeigte sich auch die Börse in Singapur leichter. Der Straits Times Index schloss 1,1 Prozent niedriger bei 1718 Punkten. Nach Ansicht eines Beobachters standen die Titel von WesTech Electronics im Blickpunkt des Interesses, da dies der erste Börsengang seit sechs Wochen sei.

Auch in Südkorea, Malaysia, Indien und Indonesien sackten die jeweiligen Leitindizes zwischen ein und zwei Prozent ab. Lediglich in Bangkok verbesserten sich die meisten Aktien. Der thailändische SET-Index stieg um 1,5 Prozent auf 393 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%