Thema: "Bridges for a World Divided"
54. Buchmesse öffnet Mittwoch ihre Pforten

Am Samstag und Sonntag dürfen dann auch gewöhnliche Leser über die 174 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche schlendern.

HB/dpa FRANKFURT/MAIN. Bis kommenden Montag erwarten die Organisatoren rund 250 000 Besucher. 6375 Aussteller aus 110 Ländern stellen 337 000 Titel vor, 81 000 davon sind Neuerscheinungen.

Wegen der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Verlage fällt die Messe in diesem Jahr ein wenig kleiner aus: 262 Verlage sind nicht mehr auf der Messe vertreten, andere haben ihre Stände verkleinert. Die Zahl der Neuerscheinungen liegt deutlich unter dem Vorjahreswert von knapp 99 000 Titeln. Gastland im 54. Jahr der Buchmesse ist Litauen.

Die Buchmesse wird von rund 2 500 Veranstaltungen mit mehr als 300 Schriftstellern begleitet. Erstmals hat die Messe in diesem Jahr außer dem Gastland einen zweiten inhaltlichen Schwerpunkt: "Bridges for a World Divided" (Brücken für eine geteilte Welt). Diesem Thema widmet sich am Samstag ein so genannter Zukunftskongress mit dem Titel "Futura Mundi". Zu den traditionellen Höhepunkten der Buchmesse zählt am Sonntag die Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels an den nigerianischen Autor Chinua Achebe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%