Therapiemöglichkeiten können besser abgestimmt werden
GPC Biotech erhält US-Patent für Krebsdiagnoseverfahren

Das Münchener Biotechnologie-Unternehmen GPC Biotech AG hat in den USA ein Patent für ein Krebsdiagnoseverfahren erhalten.

Reuters MÜNCHEN. Mit der Anwendung lasse sich die Schwere bestimmter Krebsarten vorhersagen und die Therapiemöglichkeiten besser bestimmen, sagte eine Sprecherin des am Neuen Markt gelisteten Unternehmens am Dienstag in München. Das weltweit gültige Patent habe eine Laufzeit von 20 Jahren. Der Wert des Patents für das Unternehmen könne derzeit noch nicht beziffert werden, sagte die Sprecherin.

Forschung und Entwicklung zur therapeutischen Anwendung des Patents wird GPC nach eigenen Angaben selbst übernehmen, während die Entwicklung der Diagnosesysteme einem Partner überlassen werden soll. Ein konkreter Partner sei derzeit aber noch nicht in Sicht, so die Sprecherin.

Protein lässt auf Schwere des Krankheitsverlaufs schliessen

Das patentierte Verfahren umfasse spezifische Antikörper des für die Zellteilung zuständigen Protein p27, teilte das Unternehmen weiter mit. Eine geringere Menge des Proteins lasse bei bestimmten Krebsarten, wie Brust-, Darm-, Lungen-, Prostata-, Speiseröhrenkrebs auf eine höhere Metastasenbildung und somit auf die Schwere des Krankheitsverlaufs schließen.

Der Kurs der GPC Biotech-Aktie legte bis zum Mittag in einem deutlich schwächeren Gesamtmarkt um über sechs Prozent auf 8,70 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%