Thiel-Aktien im Blickpunkt
Neuer Markt hält sich wacker

Hat der Neue Markt nun wirklich seine Talsohle erreicht? Massive Kursgewinne bei einzelnen Aktien wie Thiel Logistik und AT&S stützen auch am Dienstag das Wachstumswerte-Segment. Der Nemax 50 liegt am Nachmittag nur leicht im Minus.

Reuters Frankfurt. Mit Blick auf die im Vergleich zum Deutschen Aktienindex Dax relative Stärke des Neuen Marktes sagte ein Händler, angesichts der massiven Verluste der vergangenen Monate seien weitere drastische Einbußen unwahrscheinlich. Auf dem Niveau von 500 bis 550 Punkten habe der Nemax 50 offenbar seine Talsohle erreicht. Seit dem Allzeithoch im März 2000 hat der Auswahlindex des Neuen Marktes knapp 95 Prozent seines Wertes eingebüßt.

Nach einer etwas schwächeren Eröffnung und anschließenden kurzzeitigen Gewinnen lag der Nemax 50 am frühen Nachmittag 0,1 Prozent im Minus bei 550 Zählern. Der Nemax All Share notierte ebenfalls fast unverändert bei 576 Punkten.
Die Terminkontrakte auf die US-Indizes deuteten auf eine schwächere Eröffnung der Wall Street am Dienstag und damit auf eine ähnliche Entwicklung wie bei den deutschen Standardwerten hin, die Händlern zufolge unter Gewinnmitnahmen litten.

Die Aktien von Thiel stiegen im Handelsverlauf um gut 8,3 Prozent auf rund 6,8 Euro. Seit Beginn des Aufschwungs bei den Thiel-Papieren vor gut zwei Wochen hatten Marktteilnehmer wiederholt gesagt, Anleger kehrten in diesen Wert zurück, nachdem die Aktie auf ein günstiges Niveau gefallen sei. Dabei seien auch aggressive Käufe großer Adressen verzeichnet worden, hatte es mehrfach geheißen. Bei Thiel gebe es offenbar Deckungskäufe, hieß es weiter. Dabei kaufen Anleger Aktien am Markt auf, die sie zuvor in Erwartung fallender Kurse leer verkauft hatten. Bei Leerverkäufen handelt es sich um den Verkauf geliehener Aktien oder um Verkaufsoptionen am Terminmarkt.
Die Thiel-Papiere waren bis zum Sommer im Vergleich zum Vorjahresschluss um rund 90 Prozent gefallen. Auch nach der Erholung der vergangenen Tage lagen sie noch etwa 70 Prozent unter dieser Marke.

Unterdessen rutschten die Titel von D.Logistics , die zunächst ebenfalls stark zugelegt hatten, im Handelsverlauf wieder ins Minus und verloren bis zum Mittag 3,2 Prozent auf 2,40 Euro. Die Titel von Thiel und D.Logistics vereinigten rund die Hälfte des gesamten Geschäfts im Nemax50 auf sich.

Die Aktien von AT&S verteuerten sich um 8,8 Prozent auf 10,40 Euro. Das Unternehmen hatte zuvor für das abgelaufene Quartal trotz stagnierender Umsätze einen gestiegenen Gewinn bekannt gegeben. Am breiten Markt verloren die Aktien von Viva indes 8,8 Prozent auf 5,20 Euro. Der Musiksender hatte zuvor seine Gewinn- und Umsatzprognosen für 2002 stark gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%