Archiv
Thomas Cook: Keine größere wirtschaftliche Belastung wegen Südostasien-Unglück

Das Reiseunternehmen Thomas Cook erwartet keine größeren wirtschaftlichen Folgen aus den schweren Beben in Südasien. "Wir glauben nicht, dass die wirtschaftlichen Folgen gravierend sein werden", sagte ein Pressesprecher am Montag der dpa-AFX.

dpa-afx OBERURSEL. Das Reiseunternehmen Thomas Cook erwartet keine größeren wirtschaftlichen Folgen aus den schweren Beben in Südasien. "Wir glauben nicht, dass die wirtschaftlichen Folgen gravierend sein werden", sagte ein Pressesprecher am Montag der dpa-AFX. Thomas Cook erwirtschafte etwa einen Prozent des Umsatzes mit den betroffenen Regionen. Thomas Cook gehört hälftig der Lufthansa und Karstadt-Quelle .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%