Archiv
Thyssen-Krupp beteiligt sich an chinesischem Kurbelwellen-Produzenten

Die Thyssen-Krupp-Sparte Automotive beteiligt sich mit 34 Prozent an einem von der japanischen Sumitomo-Gruppe betriebenen Kurbelwellenproduzenten in China.

dpa-afx FRANKFURT. Die Thyssen-Krupp-Sparte Automotive beteiligt sich mit 34 Prozent an einem von der japanischen Sumitomo-Gruppe betriebenen Kurbelwellenproduzenten in China.

Im November werde Huizhou Sumikin Forging Co. (Hsfc) die Fertigung von geschmiedeten PKW-Kurbelwellen aufnehmen, teilte Thyssen-Krupp Automotive am Mittwoch in Bochum mit. Rund 100 Mitarbeiter sollen dort jährlich rund 800 000 Kurbelwellen produzieren.

Mit der Beteiligung an dem Joint Venture Hsfc will der Automobilzulieferer seine Präsenz in Asien ausbauen. Insgesamt fertigt Thyssen-Krupp Automotive mit Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, Brasilien und den USA jährlich rund zwölf Mill. Kurbelwellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%