Archiv
Thyssen-Krupp-Chef rechnet mittelfristig mit deutlicher Ergebnissteigerung

Der Vorstandschef von Thyssen-Krupp , Ekkehard Schulz, rechnet mittelfristig mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung. "Ich sehe viel Raum für einer weitere Verbesserung des Vorsteuergewinns", sagte er am Mittwoch bei einer Analystenkonferenz in Essen.

dpa-afx ESSEN. Der Vorstandschef von Thyssen-Krupp , Ekkehard Schulz, rechnet mittelfristig mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung. "Ich sehe viel Raum für einer weitere Verbesserung des Vorsteuergewinns", sagte er am Mittwoch bei einer Analystenkonferenz in Essen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Industriekonzern seinen Vorsteuergewinn (EBT) auf 1,58 Mrd. Euro verdoppelt. Für 2004/2 005 (Ende September) stellte Schulz ein Ergebnis auf Vorjahresniveau in Aussicht. Der Umsatz soll mittelfristig auf 45 bis 50 Mrd. Euro klettern. Gegenüber dem abgelaufenen Jahr würde dies eine Verbesserung bis zu zehn Mrd. Euro darstellen.

Diese Umsatzsteigerung lasse Platz für eine deutliche EBT-Steigerung, sagte der Vorstandsvorsitzende. Ein konkretes Ziel nannte er nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%