Archiv
Thyssen-Krupp erlöst durch Verkauf von KEP und Berkenhoff 175 Millionen Euro

Der Industriekonzern Thyssen-Krupp hat durch den Verkauf seiner Töchter KEP Edelstahlprofile Gmbh sowie den Feindrahthersteller Berkenhoff 175 Mill. Euro eingenommen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mit.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Industriekonzern Thyssen-Krupp hat durch den Verkauf seiner Töchter KEP Edelstahlprofile Gmbh sowie den Feindrahthersteller Berkenhoff 175 Mill. Euro eingenommen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Die Gesellschaft hatte kürzlich den Verkauf von KEP Edelstahlprofile an den Schweizer Stahlkonzern Swiss Steel und das Düsseldorfer Unternehmen Schmolz+Bickenbach bekannt gegeben. Der Finanzinvestor Granville Baird Capital Partners erwarb Berkenhoff. Zum Verkaufspreis hatte sich Thyssen-Krupp nicht geäußert.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr ein umfangreiches Umstrukturierungs-Programm aufgelegt. Thyssen-Krupp trennt sich von Beteiligungen mit einem Gesamtumsatz von sieben Mrd. Euro. Bislang hat Thyssen-Krupp 24 Aktivitäten mit einem Umsatzvolumen von 4,8 Mrd. Euro veräußert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%