Archiv
Thyssen-Krupp und Siemens halten an Magnetbahn-Technologie fest

Die Industriekonzerne Siemens und Thyssen-Krupp werden trotz der Schwierigkeiten in Deutschland die Magnetbahn-Technologie nicht an China abgeben.

dpa-afx BERLIN. Die Industriekonzerne Siemens und Thyssen-Krupp werden trotz der Schwierigkeiten in Deutschland die Magnetbahn-Technologie nicht an China abgeben. "Siemens und Thyssen-Krupp halten an jedem Fall an der Technologie fest", sagte ein Sprecher des Transrapid-Konsortiums am Freitag in Berlin und wies damit einen Pressebericht zurück.

Dies gelte auch, wenn das geplante Transrapid-Projekt in München scheitern sollte. "Es wird dann aber schwierig, die Technologie in Deutschland zu halten." Bislang existiert nur eine kommerzielle Transrapid-Strecke in China. In Deutschland sind bis auf München alle Projekte abgesagt worden.

Das "Handelsblatts" hatte am Freitag vor einem Ausverkauf der Technik nach China gewarnt. Sollte das Projekt einer Transrapid-Verbindung für den Flughafen München aus Finanzierungsgründen scheitern, wollten die Transrapid-Partner Thyssen-Krupp und Siemens aus der Magnetschwebetechnik aussteigen, schrieb das Blatt. Dann solle die Schlüsseltechnologie den Chinesen angeboten werden. In der Volksrepublik bestehe hohes Interesse an einem umfassenden Technologie-Transfer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%