Archiv
Tiere sind die besseren Vermögensverwalter

Denn Tiere haben ein Gespür für Katastrophen. Sie bemerken Erdbeben beispielsweise schon bevor sie uns Menschen morgens früh aus den Betten aufschrecken lassen.

So warnten die Bewohner des Aachener Tierparks am Montag ihre Umgebung mit lauten Geräuschen. Kurze Zeit später bebte die Erde mit einer Stärke von 4,9 auf der Richterskala.

Hätten doch nur die Analysten, Vermögensverwalter und Wertpapierexperten diese Gabe. Dann hätten sie die Aktionäre rechtzeitig vor den erdrutschartigen Verlusten warnen können, welche die Börsen dieser Welt erschüttern.

Oder die Wirtschaftsprüfer. Wäre es nicht prima gewesen, wenn sie die Luftbuchungen in den Bilanzen der Enrons und Worldcoms frühzeitig bemerkt und laut Alarm geschlagen hätten?

Einige wenige Auserwählte der menschlichen Spezies verfügen jedoch über diese so wertvollen tierischen Qualitäten. Nehmen wir einen der mächtigsten Bewohner dieses Planeten: den amerikanischen Präsidenten George W. Bush. Der clevere Texaner spürte im Juni 1990 anscheinend, dass ein Verlust in Höhe von 23 Millionen Dollar den Aktienkurs der Öl-Firma Harken erschüttern würde. Jedenfalls verkaufte er seine Titel im Wert von über 800 000 Dollar kurz bevor die Millionen-Miesen bekannt wurden und die Aktie abstürzte.

Die US-Börsenaufsicht SEC versucht dieser Tage im Dienste der Allgemeinheit hinter die Gabe des Präsidenten zu kommen. Unklar ist den Experten unter anderem, warum Bush nicht wie andere Tiere Alarm geschlagen hatte.

Schreiben Sie dem Autor: j.katemann@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%