Archiv
«Times»: El Kaida plante Anschlag auf Londons Flughafen

London/Washington (dpa) - El-Kaida-Terroristen haben nach einem Bericht der britschen Zeitung «The Times» in den vergangenen Monaten einen Anschlag auf den größten europäischen Flughafen, London-Heathrow, geplant.

London/Washington (dpa) - El-Kaida-Terroristen haben nach einem Bericht der britschen Zeitung «The Times» in den vergangenen Monaten einen Anschlag auf den größten europäischen Flughafen, London-Heathrow, geplant.

Bei diesen Planungen habe der mutmaßliche britische El-Kaida-Chef Abu Musa al-Hindi alias Bilal seine Anweisungen direkt von Osama bin Laden, dem Führer des Terrornetzes, erhalten. Nach einem Hinweis des pakistanischen Geheimdienstes sei al-Hindi von der britischen Polizei festgenommen worden.

Der Bericht wurde am Donnerstag mit Skepsis aufgenommen. Das britische Innenministerium wollte ihn nicht kommentieren. Die britischen Medien zitierten den pakistanische Innenminister Faisal Saleh Hayat mit den Worten: «Es gibt keine spezifischen Informationen, die wir Großbritannien gegeben haben.»

Der US-Sender CNN berichtete unterdessen unter Berufung auf Regierungsbeamte in den USA und Pakistan, dass El-Kaida-Mitglieder in jüngster Zeit Kontakt mit mutmaßlichen Sympathisanten in den USA gehabt hätten. Die «New York Times» hatte zuvor einen Regierungsbeamten mit den Worten zitiert, es gebe wenig Zweifel daran, dass «El Kaida sich in Richtung der Ausführungsphase hier in unserer Heimat bewegt».

Im Rahmen ihrer intensivierten Anti-Terror-Ermittlungen nahm die US-Polizei in Albany (Bundesstaat New York) bei der Razzia in einer Moschee zwei Männer fest. Die Moschee sei seit geraumer Zeit beobachtet worden, berichteten US-Medien. In Washington kündigte die Polizei unterdessen die Einrichtung weiterer Kontrollpunkte im Stadtzentrum an. An der amerikanischen Botschaft in der indischen Hauptstadt Neu Delhi wurde nach Hinweisen auf einen möglicherweise geplanten Anschlag die Alarmbereitschaft erhöht.

In Großbritannien hatte die Polizei am Mittwoch an mehreren Orten insgesamt 13 «Terror-Verdächtige» festgenommen. Ein ungenannter hoher Mitarbeiter bei Scotland Yard wurde von der «Times» und anderen Zeitungen mit den Worten zitiert, einer der Festgenommenen gelte als bedeutender Fang.

Die «Times» berichtete, dass die pakistanischen Behörden auf dem Computer eines mutmaßlichen El-Kaida-Mitglieds, des am 13. Juli in Pakistan festgenommenen Naem Noor Khan, detaillierte Pläne des Flughafens Heathrow gefunden hätten. Die Zeitung zitierte eine Quelle beim pakistanischen Geheimdienst mit den Worten: «Was wir sicher sagen können, ist, dass der Plan (für den Anschlag) vor ziemlich kurzer Zeit erstellt wurde.» Die Einzelheiten seien in den vergangenen zwölf Monaten gesammelt und immer wieder aktualisiert worden.

Auch bei CNN hieß es, die Information über USA-Kontakte der Terrornetzes sei nach der Festnahme von Naem Noor Khan Mitte ans Licht gekommen. Nach Angaben pakistanischer Beamter hat Khan selbst Kontakte in die USA und auch nach Großbritannien gepflegt.

Über einen Anschlag auf Heathrow wird in der britischen Presse schon lange spekuliert. Im vergangenen Jahr hatte Scotland-Yard-Chef Sir John Stevens gesagt, Terroristen hätten dort ein Flugzeug vom Boden aus abschießen wollen. Der Plan sei aber vereitelt worden. Zeitweise war Heathrow mit Panzern bewacht worden, was Kritiker als «Panikmache» bezeichneten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%