Titel ist derzeit unterbewertet
ABN Amro sieht RWE als wachsendes, zuverlässiges Investment

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten der niederländischen Bank ABN Amro haben die Aktien des Essener Energie Versorgers RWE als "Add" eingestuft. Wie die Experten in einer am Montag vorgelegten Studie nach einem Treffen mit dem RWE-Chef Dietmar Kuhnt und Finanzvorstand Klaus Sturany mitteilten, ist der Titel derzeit unterbewertet. Ein faires Kursziel sieht ABN Amro etwa 10 % über dem gegenwärtigen Aktienkurs.

RWE habe nach Angaben der Analysten Interesse an einer Präsenz in Spanien geäußert, wenn der dort ansässige Versorger Iberdrola durch die Fusion mit Endesa vom Markt verschwinde. Wie die beiden RWE-Vorstände ABN Amro sagten, sei dieses Engagement aber nicht um jeden Preis geplant.

Der Fokus des Unternehmens in den kommenden sechs Monaten sei auf die Abwicklung der VEW-Fusion und des Kaufs von Thames Water gerichtet. Das angekündigte Restrukturierungsprogramm werde Februar/März Verbesserungen und auch für den Aktienpreis Schwungkraft zeigen. RWE ist für die Experten ein wachsendes, zuverlässiges Investment. Den Gewinn je Aktie prognostiziert ABN Amro für dieses Jahr mit 2,17 und im kommenden Jahr mit 2,26 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%