Archiv
Titelverteidiger Porto enttäuscht in der Champions League

Titelverteidiger FC Porto ist enttäuschend in die neue Champions-League-Saison gestartet. Der portugiesische Meister kam im eigenen Stadion gegen den russischen Außenseiter Zska Moskau nicht über ein 0:0 hinaus.

dpa HAMBURG. Titelverteidiger FC Porto ist enttäuschend in die neue Champions-League-Saison gestartet. Der portugiesische Meister kam im eigenen Stadion gegen den russischen Außenseiter Zska Moskau nicht über ein 0:0 hinaus.

In dieser Form zählt der Club ganz sicher nicht zu den Anwärtern auf den Titel. Einen glänzenden Start in die europäische Königsklasse erwischte Uefa-Cup-Sieger FC Valencia, der sich im Duell von Werder Bremens Gruppengegner mit 2:0 über den RSC Anderlecht durchsetzte. Vicente und Ruben Baraja besiegelten das Schicksal der chronisch auswärtsschwachen Belgier, die bereits in der vergangenen Champions- League-Spielzeit alle Punkte auf des Gegners Platz lassen mussten.

Mit dem FC Arsenal tat sich einer der Top-Favoriten auf den begehrten Titel vor eigenem Publikum deutlich schwerer. Die "Gunners" benötigten ein Eigentor des Brasilianers Alex, um den PSV Eindhoven in Highbury mit 1:0 in die Schranken zu weisen. Panathinaikos Athen kam im zweiten Spiel der Gruppe E zu einem gegen 2:1 über Rosenborg Trondheim.

In der Gruppe H unterstrich der englische Vizemeister FC Chelsea seine Ambitionen. Im Duell der nationalen "Kronprinzen" kamen die Engländer nach Treffern von Kapitän John Terry und zwei Mal dem neuen Torjäger Didier Drogba zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg beim französischen Vizemeister Paris St. Germain. Für die deutsche Nationalmannschafts-Entdeckung Robert Huth hatte Trainer José Mourinho erneut nicht einmal einen Platz auf der Ersatzbank der Londoner gefunden.

Der italienische Meister AC Mailand hatte beim 1:0 bei Schachtjor Donezk viel Mühe. Der Champions-League-Gewinner von 2003 fand selbst gegen die nach 53 Minuten dezimierte Elf der Ukrainer kaum zu seinem Spiel und kam nur durch einen späten Treffer von Clarence Seedorf (84.) zum glücklichen Auswärtssieg. Die zweite Partie der Gruppe F zwischen Celtic Glasgow und dem FC Barcelona begann wegen eines defekten Drehkreuzes am Stadioneingang mit rund einer halben Stunde Verspätung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%