Tochter der Deutschen Bank steht vor der Fusion
Eurohypo erzielt Rekordergebnis

Die Hypothekentochter der Deutschen Bank, Eurohypo, hat 2001 einen Rekord-Jahresüberschuss von 231,4 Millionen Euro erzielt.

Reuters FRANKFURT. Der Überschuss liege um 67,5 Prozent über dem Vorjahreswert, teilte die Bank am Dienstag in Frankfurt mit. Der Vorsteuergewinn stieg um 34,7 Prozent auf 269,1 Millionen Euro.

"Unsere in den vergangenen Jahren eingeleitete Strategie Ertrag vor Volumen setzen wir erfolgreich fort", sagte Eurohypo-Vorstandsmitglied Bernd Knobloch. Die Neuzusagen gingen den Angaben zufolge um 11,7 Prozent auf 11,326 Milliarden Euro zurück. Der Zinsüberschuss stieg um 8,4 Prozent auf 390,2 Millionen Euro, das Provisionsergebnis um 23,1 Prozent auf 22,4 Millionen Euro. Der Verwaltungsaufwand ging um 4,6 Prozent auf 123,5 Millionen Euro zurück.

Der gesamte Jahresüberschuss soll zuzüglich einer Entnahme aus den Gewinnrücklagen in Höhe von 40 Millionen Euro ausgeschüttet werden. Der Hauptversammlung soll pro Aktie eine Dividende von 1,30 (1,15) Euro und eine Sonderdividende von 4,30 (1,70) Euro vorgeschlagen werden.

Die Eurohypo steht vor der Fusion mit den Hypothekentöchtern der Commerzbank und der Dresdner Bank. "Mit Blick auf ihre Ertragsstärke geht die Eurohyp gestärkt in die Fusion mit der Deutschen Hyp und der Rheinhyp", sagte Knobloch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%