Todesstrafe ausgeschlossen
Mutmaßlicher Mörder in die USA ausgeliefert

Er war einer der zehn meistgesuchten Flüchtlinge der Vereinigten Staaten: Der mutmaßliche Mörder eines amerikanischen Abtreibungsarztes ist am Mittwoch von Frankreich an die USA ausgeliefert worden.

dpa PARIS. Dies gaben französische Justizkreise in Paris bekannt. Der radikale Abtreibungsgegner James Kopp hatte auf weitere Berufungen in Frankreich verzichtet und erklärt, er wolle so rasch wie möglich die Vorwürfe gegen ihn in den USA ausräumen.

Kopp soll im Jahr 1998 im US-Bundesstaat New York den Arzt Barnett Slepian durch ein Küchenfenster erschossen haben. Der 47-Jährige war dann im März vergangenen Jahres in Frankreich festgenommen worden. Ausschlaggebend für seine Auslieferung war die Zusicherung der US-Justiz, Kopp bei einem Schuldspruch nicht zur Todesstrafe zu verurteilen. Frankreich hat die Todesstrafe 1981 abgeschafft.

Der unter dem Spitznamen "Atomic Dog" bekannte, streng katholische Zimmermann war zwischen 1984 und 1997 wegen Störaktionen in gynäkologischen Kliniken mehr als 20 Mal festgenommen worden. Bis zu seiner Festnahme stand er zusammen mit dem Terroristenchef Osama bin Laden auf einer FBI-Liste der zehn meistgesuchten Flüchtigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%