Archiv
Tokio schließt knapp behauptet

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sank bis zum Ertönen der Schlussglocke um 0,3 % und beendete den Handelstag mit 13 984,66 Punkten.

dpa/afx TOKIO. Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Dienstag (Ortszeit) knapp behauptet geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sank bis zum Ertönen der Schlussglocke um 0,3 % und beendete den Handelstag mit 13 984,66 Punkten.

Am Morgen war Wirtschaftsminister Fukushiro Nukaga wegen einer Korruptionsaffäre zurückgetreten. Nukaga hatte eingeräumt, dass sein Sekretär von der skandalumwitterten Stiftung KSD 15 Mill. Yen (260 000 DM) erhalten habe. Das Geld sei jedoch später zurückgezahlt worden, nachdem er davon erfahren habe.

Die Aktien des Telekomkonzerns NTT sowie seines Rivalen KDDI tauchten ebenfalls in die Verlustzone ab. Auch für die Autobauer Toyota, Nissan und Honda ergaben sich laut Händlern Kursverluste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%