Archiv
Tokios Börse nach Gewinnmitnahmen schwächer

Die Tokioter Börse hat am Freitag nach den Vortagesgewinnen von über drei Prozent schwächer geschlossen. Händler erklärten, die Anleger hätten ihre Aufmerksamkeit wieder stärker den ernüchternden Gewinnaussichten im Hochtechnologiesektor zugewandt.

Reuters TOKIO. Der Nikkei-Index schwächte sich um 157,23 Punkte oder 1,27 % auf 12 241,97 Zähler ab und der breit angelegte Topix-Index verlor 15,34 Punkte oder 1,24 % auf 1219,92 Zähler. Am Donnerstag hatte eine Studie der US-Investmentbank Merrill Lynch für Euphorie unter den Anlegern gesorgt. Demnach sei das Schlimmste für die grossen Halbleiterkonzerne vorüber und der Sektor wieder auf Erholungskurs.

"Wir haben gestern wohl etwas überreagiert", sagte ein Händler. Trotz positiver Nasdaq-Vorgaben und günstigen Prognosen bei Intel tendierten die japanischen Technologieaktien am Freitag leichter. Toshiba , zweitgrösster Chiphersteller weltweit, fielen etwas mehr als ein Prozent auf 638 Yen zurück. Am Vortag hatten die Titel um 7,86 Zähler zugelegt. Tokyo Electron fielen um 2,77 % auf 7710 Yen. Das Halbleiterunternehmen hatten am Donnerstag nach Marktschluss für das zweite Quartal einen Nettoverlust von 3,5 Mrd. Yen ausgewiesen. Im Vorjahr hatte die Firma einen Quartalsgewinn von 15,2 Mrd. Yen präsentiert. Sony schlossen um 2,15 % leichter mit 6360 Yen.

Gegen den Trend legten im Zuge einer Höherstufung die Titel des Anti-Virus-Softwareherstellers Trend Micro zu. Die Aktien schlossen über elf Prozent fester auf 3070 Yen. Nach Marktschluss präsentierten Trend Micro einen Halbjahresverlust von 1,38 Mrd. Yen.

Bankenwerte notierten insgesamt schwächer. Mizuho Holdings verloren über fünf Prozent auf 499 000 Yen. Die Skepsis der Anleger gegenüber dem vorgegebenen Zeitrahmen des Kredit-Reformprogramms der Regierung nehme zu, sagten Händler.

Trotz der Abgaben gebe es noch Anzeichen einer Erholung im Markt, erklärten Analysten. So war der Nikkei-Index am Donnerstag sowohl über die psychologisch wichtige Marke bei 12 000 als auch über den gleitenden 25-Tagesdurchschnitt bei 12 200 Punkten gestiegen. Auch am Freitag hielt sich der Nikkei- über dem 25-Tagesdurchschnitt, was dem Handel in den kommenden Wochen Analysten zufolge Unterstützung verleihen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%