Tokioter Börse schwächer
Nikkei verliert gut drei Prozent

Frisch aufgeflackerte Gewinnängste und die Nervosität im Vorfeld der Veröffentlichung eines Regierungsentwurfs zur Bankenreform hat am Dienstag die Börse Tokio stark belastet.

Reuters TOKIO. Händler sagten, darüber hinaus seien nach dem schwachen Ausblick von Texas Instruments (TI) wieder Zweifel an der Erholung der US-Wirtschaft aufgekommen.

Der technologiesensitive, 225 führende Werte umfassende Nikkei-Index sackte 3,22 % oder 289,39 Zähler ab auf 8 689,39 Punkte. Der kapitalgewichtete Topix-Index büsste 2,99 % oder 26,54 Punkte ein auf 862,54 Punkte.

TI, der weltgrösste Chiphersteller für Mobiltelefone, hatte nach Börsenschluss in New York einen trüben Ausblick für den Umsatz abgegeben.

Der Ausblick von TI habe dazu geführt, dass die Markttteilnehmer bei den Technologioewerten den Verkaufsknopf ausgelöst hätten. So stürzte NEC Corp , Japans grösster Telekomausrüster, 8 % ab auf 460 Yen.

Computerproduzent Fujitsu Ltd verlor ebenfalls 8 % auf 439 Yen.

Investoren seien zudem vor der Veröffentlichung des Berichts über die Bankreform zurückhaltend beim Kauf von Finanztiteln gewesen, sagten Händler. Für den Tagesverlauf wird ein neuer Plan der japanischen Regierung erwartet, der den Umgang mit faulen Krediten bei Banken in der Höhe von rund 52 Bill. Yen regeln soll.

UFJ Holdings , die kleinste der vier Grossbanken Japans sackte 6,5 % ab auf 173 000 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%