Archiv
Tommy Hilfiger: Aussichten gedämpft

Tommy Hilfiger ist zur Zeit nicht richtig hip: Das Unternehmen des Modedisigners konnte den Anlegern für das vierte Quartal des Fiskaljahrs nur moderate Quartalsergebnisse präsentieren.

Das Unternehmen entsprach den Erwartungen der Analysten. Die Umsatzzahlen im vierten Quartal fielen wie erwartet niedrig aus, dafür konnte es die Prognosen einen leicht höheren Gewinn für das laufende Fiskaljahr einhalten. Der Modedesigner wies einen Gewinn von 33,6 Millionen Dollar oder 37 Cents pro Aktie aus. Die 37 Cents beinhalten vier Cents, die aus einer Steuerminderung stammen. Das Unternehmen traf damit die durchschnittlichen Analystenerwartungen von 33 Cents. Im Vorjahresquartal konnte das Unternehmen einen Gewinn von rund einer Million Dollar mehr bei 37 Cents Gewinn pro Aktie verzeichnen. Hilfiger hat aufgrund rückläufiger Groß-und Einzelhandelsumsätze mit 472 Millionen Dollar rund drei Millionen Dollar weniger Umsatz eingefahren.

Die Aussichten für das Fiskaljahr 2002 sind gedämpft: Im ersten Quartal soll das Umsatzwachstum rund 15 Prozent betragen. Für das zweite Quartal dagegen sieht das Unternehmen ein Null-Wachstum. Das Unternehmen rechnet allerdings mit einem Aufwärtstrend in den Folgequartalen. Die Gewinnerwartungen für das nächste Jahr liegen bei zehn Prozent bei einer leichten Zunahme des Gewinns pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%