Toshiba steigt gegen den Trend
Tokioter Börse schließt etwas schwächer

Die Tokioter Börse hat am Dienstag nach einem über weite Strecken festen Verlauf schwächer geschlossen. Im späten Geschäft hätten es die Marktteilnehmer vorgezogen, die vorsichtigere Karte zu spielen und die Gewinne sicherzustellen. Zudem habe sich auch der Yen zum Dollar kräftig erholt.

Reuters TOKIO. Der 225 führende Werte umfassende Tokioter Nikkei-Index stieg bis auf 8339 und schloss dann aber 0,38 Prozent tiefer auf 8190,26 Punkten. Der kapitalgewichtete Topix-Index notierte um marginale 0,01 Prozent niedriger auf 829,20 Punkten. Vorübergehend waren die beiden Indizes im Sog der Kursgewinne an der Wall Street so hoch wie seit sechs Wochen nicht mehr gestiegen.

In den USA hatten am Vorabend wieder auflebende Hoffnungen auf eine baldige Erholung der weltgrössten Volkswirtschaft sowie ein positiver Analysten-Kommentar zum Netzwerkausrüster Cisco Systems den US-Börsen Gewinne beschert.

Händler verwiesen auf die Worte von US-Finanzminister John Snow, der sich gegen Interventionen auf dem Devisenmarkt ausgesprochen hatte. Darauf erholten sich Euro und Yen wieder klar zum Dollar, der am Vortag im Sog der festen Wall Street sich von einem Mehrjahrestief vorübergehend hatte lösen können.

Die exprtorientierten Toshiba stiegen trotz des festeren Yen, der als hinderlich für den Absatz im Ausland angesehen wird, gegen fünf Prozent.

"Investoren lassen Geld in internationale Standardwerte fliessen, weil die Wall Street wieder auf ein höheres Kursniveau steigt", erklärte Hiroaki Kuramochi, Aktien-Chef bei Credit Lyonnais, die Gewinne einzelner Blue Chips.

Fester waren auch die Banken. Sie seien im Vorfeld der erwarteten kursstützenden Massnahmen gesucht worden. Die Aktie von Mizuho Financial Group, der weltgrössten Bank, stieg fünf Prozent, die von UFJ Holdings, Japans Nummer vier, gar um 6,5 Prozent.

Dagegen schlossen Shin-Etsu Chemical um 4,4 Prozent tiefer. Der Hersteller von Elektronikmaterial und Spezialchemieprodukten veröffentlichte zum achten Mal einen Rekordgewinn, teilte aber mit, das Gewinnwachstum dürfte sich verlangsamen.

Toyo Tire & Rubber hätten die Anleger mit ihrem Ergebnis und mit einer Gewinnwarnung enttäuscht und darauf zehn Prozent an Kurswert eingebüsst.

NTT und NTT DoCoMo wollen ihren Aktionären einen Rückkauf vorschlagen. Beide Aktien legten zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%