Tourismus-Kongress in Wiesbaden
Lufthansa bekräftigt Prognose trotz Kriegsrisikos

Die Lufthansa hält trotz des Risikos eines neuen Golfkrieges an ihrer Ergebnisprognose für 2002 fest.

Reuters WIESBADEN. Das Unternehmen habe sich für den Falle eines Irak-Krieges "bestens vorbereitet", sagte der stellvertretende Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber am Mittwoch am Rande eines Tourismus-Kongresses in Wiesbaden. Dies gelte sowohl für die Treibstoffsicherung als auch für Ausweichrouten um das mutmaßliche Kriegsgebiet. Außerdem gebe es einen Notfallplan zur Reduzierung der Flugkapazitäten, falls die Nachfrage sinken sollte. Bislang rechnet die Lufthansa mit einem Ergebnis von mindestens 500 Mill. Euro für dieses Jahr. Wegen des Irak-Krieges 1991 kam es zu starken Einbrüchen im internationalen Luftverkehr.

Auch in bisherigen Kriegen wie auf dem Balkan oder im Irak 1991 habe die Lufthansa die unmittelbaren Kampfgebiete umflogen, sagte Mayrhuber. Zudem sei der Irak kein Markt für die Lufthansa und auch die umliegenden Staaten würden von der Lufthansa kaum angeflogen. Sollte es zum Krieg gegen den Irak kommen, werde das Unternehmen voraussichtlich Kapazitäten aus dem Markt nehmen. Dass dies wirke, habe bereits die Zeit nach den Anschlägen vom 11. September 2001 gezeigt. Er gehe nicht davon aus, dass Ziele gestrichen würden, betonte Mayrhuber.

Zuversichtlich äußerte sich Mayrhuber zur Zukunft des wichtigen Star-Alliance-Partners United Airlines. Die US- Fluggesellschaft hatte kürzlich angekündigt, sie werde möglicherweise Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragen, falls es nicht zu einer Einigung mit den eigenen Beschäftigten über Lohnsenkungen komme. Auch Mayrhuber erklärte, das einzige Problem von United seien die Personalkosten. Er sei jedoch überzeugt, dass die Fluglinie "es schaffen" werde. Schließlich bedeute selbst ein Antrag auf Gläubigerschutz nach US-Recht nicht den Bankrott des Unternehmens, sondern eher einen Wettbewerbsvorteil. Unter Gläubigerschutz können US-Fluglinien unter Auflagen der Regierung weiterfliegen und ihren Betrieb sanieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%