Archiv
Toys R Us in den roten Zahlen

dpa PARAMUS. Der weltgrößte Spielzeugeinzelhändler Toys R Us (Paramus/New Jersey) hat im zweiten Quartal und in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres rote Zahlen ausgewiesen. Die schwache Konjunktur und Kosten für die Modernisierung von Geschäften belasteten das Unternehmen, teilte es am Montag mit. Toys R Us hat in dem am vierten August beendeten zweiten Quartal einen Verlust von 29 Mill. Dollar (62 Mill. DM/31,6 Mill. Euro) verbucht nach einem Gewinn von drei Mill. Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Umsatz stieg geringfügig um ein Prozent auf zwei Mrd. Dollar.

Der Halbjahresverlust betrug 47 Mill. Dollar. Toys R Us hatte in dem entsprechenden Vorjahresabschnitt unter Berücksichtigung hoher Sondergewinne 218 Mill. Dollar verdient. Der Halbjahresumsatz schrumpfte auf 4,1 (4,3) Mrd. Dollar. Konzernchef John Eyler rechnet damit, dass die Gesellschaft von der Modernisierung bereits im diesjährigen Weihnachtsgeschäft und längerfristig profitieren wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%